09.06.2018

News von Wayno, Microsoft & GitHub, Wirecard & Visa und der DSGVO

Woche 23/2018 – Wir haben für Sie News aus E-Commerce, Online-Marketing, Startup-Szene & Co. zusammengefasst.

Eine Tochter des Google-Mutterkonzerns Alphabet – Wayno – will mit autonomem Fahren in Europa ins Geschäft einsteigen, Microsoft übernimmt die Code-Plattform GitHub, Wirecard und Visa beschließen engere Kooperation und die Unionsfraktion im deutschen Bundestag will DSGVO-Abmahnungen verbieten.

Google-Schwester Waymo: Autonom fahrende Autos in Europa

Waymo, eine Tochter des Google-Mutterkonzerns Alphabet, erwägt mit selbstfahrenden Autos einen Markteintritt in Europa. In Kooperation mit Fiat Chrysler waren Anfang des Monats erstmals autonom fahrende Fahrzeuge von Waymo in Europa unterwegs. Auf einem Testgelände nahe Turin rollten auf 70 Fahrten Chrysler Pacifica Hyprid Autos ohne Fahrer. Waymo plant den Kauf von 62.000 Fiat Chrysler-Fahrzeugen, vorerst für Fahrservices mit autonomen Autos auf dem US-amerikanischen Markt. Nun ist seit kurzem auch Europa im Gespräch, berichtet das Handelsblatt.

GitHub-Übernahme durch Microsoft

Für rund 7,5 Milliarden US-Dollar kauft der Softwarekonzern Microsoft die Code-Plattform GitHub, auf der etwa 27 Millionen Nutzer aktiv sind. Microsoft ist für seine geschlossenen Systeme wie Windows bekannt und Programmierer vermuten, dass dieses Prinzip auch auf GitHub übertragen werden soll. GitHub hingegen wird gern von Softwareentwicklern der Open Source-Community zum Teilen und Verbessern von Code genutzt. Sie befürchten nun eine Kommerzialisierung der Plattform, analog zur Entwicklung des sozialen Netzwerks LinkedIn, das Ende 2016 von Microsoft übernommen wurde. Als Konsequenz erwägen viele Entwicker, GitHub zu verlassen, so heise.de.

Kooperation von Wirecard und Visa beim digitalen Bezahlen

Wirecard und Visa vermeldeten diese Woche, dass sie ihre Zusammenarbeit ausbauen wollen. Die digitale Bezahlplattform und der Marktführer im digitalen Zahlungsverkehr wollen zusammen Lösungen der digitalen Finanztechnologie vorantreiben. Ziel ist es unter anderem, die Akzeptanz digitalen Zahlungsverkehrs bei Händlern zu erhöhen, die Kartenausgabe auszuweiten und Einzelhändlern Business-Analysen zugänglich zu machen. Wie wallstreet-online.de meldet, wollen Wirecard und Visa auch intensiv mit Fintechs und Startups zusammenarbeiten.

CDU will teure DSGVO-Abmahnungen verbieten

Die CDU/CSU-Fraktion im Bundestag plant eine Gesetzesänderung, um Abmahnungen wegen Verstößen gegen die am 25. Mai endgültig in Kraft getretene EU-Datenschutzgrundverordnung zu verbieten. Mit einem vorübergehenden Abmahnverbot will sie Unternehmen schützen, die von Konkurrenten wegen Datenschutzverstößen nach dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb kostenpflichtig über Kanzleien abgemahnt werden. Laut dem IT-Portal golem.de will die Unionsfraktion das Verbot in das laufende Gesetzgebungsverfahren zur Einführung einer Musterfeststellungsklage für Verbraucher integrieren, über das am 6. Juli im Bundesrat entschieden werden soll.

Über den Autor

Ulrike Schult

Ulrike Schult

Die Autorin ist als Redakteurin im Team von unternehmenswelt.de tätig. Zuvor beriet Ulrike Schult in Leipzig Studierende zum Einstieg ins Berufsleben und organisiert momentan unter anderem an der Fachhochschule ein überfachliches Qualifizierungsprogramm für Doktoranden aus den Ingenieurswissenschaften und anderen Bereichen.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
13.10.2018

News von Google, Whatsapp und aus dem Online-Handel

Woche 41/2018 – Wir haben für Sie News aus E-Commerce, Online-Marketing, Startup-Szene & Co. zusammengefasst.

News von Google, Whatsapp und aus dem Online-Handel

Gleich zwei große Datenpannen bei Google und Whatsapp machen diese Woche Furore. Gleichzeitig gelingt Google Pay im Verbund mit Paypal und Mastercard in Deutschland ein Durchbruch in Sachen kontaktloses Bezahlen und der Online-Handel konzentriert sich weiter. Mehr dazu lesen Sie in unseren Online News der Woche.

06.10.2018

News von Facebook, Stripe, Amazon und Shiru Cafe

Woche 40/2018 – Wir haben für Sie News aus E-Commerce, Online-Marketing, Startup-Szene & Co. zusammengefasst.

News von Facebook, Stripe, Amazon und Shiru Cafe

Facebook soll sich nach seinem Datenleck vor irischen Datenschützern erklären, das US FinTech Stripe erhält 245 US-Dollar Investitionen, viele kleine Händler in Deutschland verlassen Amazon und bei Shiru Cafe können Studenten den Kaffee mit ihren persönlichen Daten bezahlen. Erfahren Sie mehr dazu in unseren Online News der Woche.

29.09.2018

News von Instagram, Liqid, Wimdu und Uber

Woche 39/2018 – Wir haben für Sie News aus E-Commerce, Online-Marketing, Startup-Szene & Co. zusammengefasst.

News von Instagram, Liqid, Wimdu und Uber

Die Instagram-Gründer verlassen den Facebook-Konzern, der digitale Vermögensverwalter Liqid aus Berlin erhält eine Finanzierung von 33 Millionen Euro während die Ferienwohnungsplattform Wimdu ihre Geschäfte einstellen wird und Uber wegen eines Datenlecks eine Strafe von 148 Millionen US-Dollar zahlen muss. Lesen Sie mehr dazu in unseren Online News der Woche.

unternehmenswelt