26.05.2018

News von Zalando, WhatsApp & Facebook und aus dem digitalen Versicherungsgeschäft

Woche 21/2018 – Wir haben für Sie News aus E-Commerce, Online-Marketing, Startup-Szene & Co. zusammengefasst.

Zalando will zur Umsatzsteigerung mit großen Bekleidungsherstellern kooperieren, WhatsApp und Facebook liegen im DSGVO-Streit mit europäischen Datenschützern, gleichzeitig startet Facebook Jobs in Deutschland und Technologieriesen bereiten sich auf den Einstieg ins digitale Versicherungsgeschäft vor. Lesen Sie mehr dazu in unseren Online-News.

Zalando kooperiert mit neuen Partnern

Zalando will in Zukunft mit Partnern wie Inditex und H&M zusammenarbeiten, um 2018 den Jahresumsatz um 20 bis 25 Prozent zu steigern. 2017 war ein Umsatzplus von über 23 Prozent gelungen. Gleichzeitig mit den Umsatzzielen stellte der Vorstand auf der Jahreshauptversammlung das neue Vergütungsmodell für die Vorstandsmitglieder vor. Damit sich dieses Modell mit Fixanteil von 65.000 Euro und variablem Anteil in Form von Aktienoptionen lohnt, ist ein stark wachsender Aktienkurs notwendig, der wiederum von einem mindestens 15 bis 20-prozentigen Umsatzanstieg abhängt, berichtet internetworld.de.

WhatsApps Umgang mit Nutzerdaten: DSGVO-konform?

WhatsApp teilt Nutzerdaten mit dem Facebook-Mutterkonzern, unter anderem Telefonnummern, unter denen sich Nutzer registriert haben, Geräteinformationen und Nutzungsinformationen. Deutsche Datenschützer halten das für DSGVO-widrig und hatten erfolgreich gegen WhatsApp geklagt. Seit dem endgültigen Inkrafttreten der DSGVO am 25. Mai ist jedoch die irische Datenschutzbehörde für WhatsApp zuständig, da dort Facebooks Hauptsitz in Europa liegt. Laut golem.de  bleibt Nutzern, die mit dem Datenaustausch nicht einverstanden sind, vorerst nur die Löschung ihrer Accounts.

Deutschland-Start von Facebook Jobs

Seit dieser Woche können Unternehmen mit einer neuen Funktion auf Facebook Jobs posten. Facebook Jobs erscheinen auf der eigenen Seite, im Jobs-Bereich, bei Marketplace und im News Feed. Wie auch andere Posts können Unternehmen ihre Jobangebote für eine größere Reichweite bewerben. Interessenten können sich dann mit den bei Facebook hinterlegten Informationen direkt über ein in Facebook vorhandenes Formular auf Stellen bewerben. Besonders kleine und mittlere Unternehmen, die Mitarbeiter aus der Umgebung suchen, will Facebook damit ansprechen, berichtet horizont.de.

Einstieg der Internetriesen ins Versicherungsgeschäft?

Die großen Internetkonzerne Google, Facebook oder Amazon könnten bald ins Versicherungsgeschäft einsteigen. Laut World-Insurance-Report 2018 der Beratungsgesellschaft Capgemini bereiten die Techkonzerne entsprechende Einstiege vor. Etwa 30 Prozent der weltweit befragten Verbraucher würden laut Report Versicherungen bei den Branchenriesen abschließen. In Deutschland beläuft sich ihr Anteil auf 21 Prozent. Dagegen schneiden die deutschen Versicherer beim Einsatz digitaler Technologien gut ab, wenngleich sie enger mit Insurtechs kooperieren sollten, zitiert t3n.de Uwe Korte von Capgemini.

Das könnte Sie auch interessieren!

Businessplan erstellen: Kostenfreie Vorlage inkl. Finanzplan
Businessplan erstellen: Kostenfreie Vorlage inkl. Finanzplan
Der Businessplan legt den Grundstein für Ihre Gründung. Mit dem kostenfreien Businessplantool erstellen Sie Ihren Businessplan einfach und sicher selbst. Schritt für Schritt begleiten wir Sie auf den folgenden Seiten auf dem Weg zu Ihrem Businessplan.
Fördermittel für Existenzgründer & Unternehmer | unternehmenswelt.de
Fördermittel für Existenzgründer & Unternehmer | unternehmenswelt.de
Die Fördermittel-Landschaft in Deutschland bietet Existenzgründern und Unternehmern mit über 1.000 Förderprogrammen zahlreiche Möglichkeiten, um Ihre Vorhaben zu realisieren. Wir unterstützten Sie dabei den notwendigen Überblick nicht zu verlieren. Regelmäßig stellen wir dafür neue und ausgewählte Förderprogramme im Fördermittelcheck von unternehmenswelt.de vor und berichten über die wichtigsten Neuerungen in unseren Fördermittel-News

Über den Autor

Ulrike Schult

Ulrike Schult

Die Autorin ist als Redakteurin im Team von unternehmenswelt.de tätig. Zuvor beriet Ulrike Schult in Leipzig Studierende zum Einstieg ins Berufsleben und organisiert momentan unter anderem an der Fachhochschule ein überfachliches Qualifizierungsprogramm für Doktoranden aus den Ingenieurswissenschaften und anderen Bereichen.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
10.11.2018

News von Paypal, Tesla, Parship und Youtube

Woche 45/2018 – Wir haben für Sie News aus E-Commerce, Online-Marketing, Startup-Szene & Co. zusammengefasst.

News von Paypal, Tesla, Parship und Youtube

Paypal dringt mit dem Businesskredit für Onlinehändler weiter ins europäische Bankengeschäft vor, Elon Musk räumt seinen Posten als Verwaltungsratsvorsitzender zugunsten von Robyn Denholm, Parship darf sich nach einem Gerichtsurteil nicht mehr „Deutschlands größte Partnervermittlung“ nennen und in Youtube-Erklärvideos schlummert großes Marketingpotential. Mehr dazu lesen Sie in unseren Online News der Woche.

03.11.2018

News von Vivy, Twitter, Spendit und der EU-Geoblocking-Verordnung

Woche 44/2018 – Wir haben für Sie News aus E-Commerce, Online-Marketing, Startup-Szene & Co. zusammengefasst.

News von Vivy, Twitter, Spendit und der EU-Geoblocking-Verordnung

Die Krankenkassen-App Vivy gerät wegen Sicherheitsmängeln in die Kritik, Twitter erwägt die Abschaffung des Like-Buttons, das Fintech Spendit für Mitarbeiter-Benefits kooperiert mit Wirecard und die die EU-Geoblocking-Verordnung wirkt sich auf Online-Zahlungsoptionen aus. Erfahren Sie mehr dazu in unseren Online News der Woche.

27.10.2018

News von Buzzfeed, der DSGVO und Digitalisierung in Deutschland

Woche 43/2018 – Wir haben für Sie News aus E-Commerce, Online-Marketing, Startup-Szene & Co. zusammengefasst.

News von Buzzfeed, der DSGVO und Digitalisierung in Deutschland

Die Versteigerung der 5G Netze rückt näher und die Bahn will die Schienenschächte nicht ganz uneigennützig zum Breitbandausbau. Zudem zeigt eine neue Studie von Buzzfeed, dass Bots nicht nur auf Werbeanzeigen klicken und damit die Werbekosten von Unternehmen in die Höhe treiben, sondern auch das Nutzerverhalten von Menschen simulieren, um Marketer zu täuschen. Mehr dazu in unseren News der Woche.

unternehmenswelt