29.04.2018

News von Amazon, Instagram und Clark und Europas KI-Experten

Woche 17/2018 – Wir haben für Sie News aus E-Commerce, Online-Marketing, Startup-Szene & Co. zusammengefasst.

Mit den Alexa Skill Blueprints können Amazon-Kunden jetzt eigene Sprachanwendungen erstellen, Instagram stellt Nutzern einen neuen Download aller ihrer Daten bereit, das Insurtech-Startup Clark sammelt 29 Millionen Dollar bei Investoren ein und europäische Experten für Künstliche Intelligenz fordern mit ELLIS ein europäisches KI-Lab.

Alexa Skills jetzt mit Blueprints selbst erstellen

Alexa Skill Blueprints – so heißt Amazons neues Angebot, mit dem Nutzer und auch Unternehmen eigene Skills für den Sprachassistenten erstellen können. Skills, die sprachbasierten Anwendungen für Alexa, lassen sich über einen Baukasten zusammenstellen. Zwanzig Blueprints können Nutzer auf der Alexa Skill Blueprints-Webseite abrufen und innerhalb eines vorgegebenen Gerüsts Elemente anpassen. Für Marketer ist diese Funktion interessant, da sie darüber mit Alexa zu den Kunden nach Haus kommen. Wie t3n.de berichtet, gibt es Alexa Blueprints momentan nur auf Englisch, kann aber in Deutschland schon benutzt werden.

Neues Instagram-Werkzeug: Eigene Nutzerdaten herunterladen

Instagramm-Nutzer können mit einem neuen Tool ab sofort die eigenen Nutzerdaten exportieren. Alle Daten, die im eigenen Account anfallen, also Fotos, Videos, Storys, Kommentare, aber auch Suchen, Einstellungen und mehr, stellt Instagram über eine Webseite für eingeloggte Nutzer zum Download zur Verfügung. Allerdings kann der Datendownload bis zu 48 Stunden dauern und ist noch nicht in Android- und iOS-Apps möglich. Instagram bietet das neue Werkzeug an, um der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gerecht zu werden. Lesen Sie mehr dazu auf golem.de.

29 Millionen Dollar für Insurtech-Startup Clark

Das Insurtech-Unternehmen Clark hat in seiner zweiten Finanzierungsrunde 29 Millionen Dollar eingesammelt. Laut eigenen Angaben des digitalen Versicherungsmaklers ist dies die höchste Summe, die ein europäisches Insurtech-Startup bisher in einer Series B-Finanzierung eingenommen hat. Private Versicherungskunden können auf der Plattform ihre Versicherungen verwalten, Lücken in ihrem Schutz identifizieren und Angebote von 160 kooperierenden Versicherern nutzen. Dieses skalierbare Geschäftsmodell hat Anleger wie den Fintech Investor Portag3 Ventures und White Star Capital offenbar überzeugt, wie versicherungswirtschaft-heute.de meldet.

Forscher fordern europäisches Labor für Künstlicher Intelligenz

Europäische Forscher warnten in einem gemeinsamen Aufruf am 24. April davor, die Grundlagenforschung zu Künstlicher Intelligenz (KI) US-amerikanischen und chinesischen Unternehmen zu überlassen. Maschinelles Lernen, eine zentrale KI-Technologie, werde in Europa stark vernachlässigt. Die Wissenschaftler aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Israel, den Niederlanden und der Schweiz fordern deswegen eine europäische Forschungsstruktur mit gesicherten Budgets, das ELLIS. Laut Frankfurter Allgemeine Zeitung gibt es bereits deutsch-französische Überlegungen zu Kooperationen auf höchster politischer Ebene.

Über den Autor

Ulrike Schult

Ulrike Schult

Die Autorin ist als Redakteurin im Team von unternehmenswelt.de tätig. Zuvor beriet Ulrike Schult in Leipzig Studierende zum Einstieg ins Berufsleben und organisiert momentan unter anderem an der Fachhochschule ein überfachliches Qualifizierungsprogramm für Doktoranden aus den Ingenieurswissenschaften und anderen Bereichen.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
10.11.2018

News von Paypal, Tesla, Parship und Youtube

Woche 45/2018 – Wir haben für Sie News aus E-Commerce, Online-Marketing, Startup-Szene & Co. zusammengefasst.

News von Paypal, Tesla, Parship und Youtube

Paypal dringt mit dem Businesskredit für Onlinehändler weiter ins europäische Bankengeschäft vor, Elon Musk räumt seinen Posten als Verwaltungsratsvorsitzender zugunsten von Robyn Denholm, Parship darf sich nach einem Gerichtsurteil nicht mehr „Deutschlands größte Partnervermittlung“ nennen und in Youtube-Erklärvideos schlummert großes Marketingpotential. Mehr dazu lesen Sie in unseren Online News der Woche.

03.11.2018

News von Vivy, Twitter, Spendit und der EU-Geoblocking-Verordnung

Woche 44/2018 – Wir haben für Sie News aus E-Commerce, Online-Marketing, Startup-Szene & Co. zusammengefasst.

News von Vivy, Twitter, Spendit und der EU-Geoblocking-Verordnung

Die Krankenkassen-App Vivy gerät wegen Sicherheitsmängeln in die Kritik, Twitter erwägt die Abschaffung des Like-Buttons, das Fintech Spendit für Mitarbeiter-Benefits kooperiert mit Wirecard und die die EU-Geoblocking-Verordnung wirkt sich auf Online-Zahlungsoptionen aus. Erfahren Sie mehr dazu in unseren Online News der Woche.

27.10.2018

News von Buzzfeed, der DSGVO und Digitalisierung in Deutschland

Woche 43/2018 – Wir haben für Sie News aus E-Commerce, Online-Marketing, Startup-Szene & Co. zusammengefasst.

News von Buzzfeed, der DSGVO und Digitalisierung in Deutschland

Die Versteigerung der 5G Netze rückt näher und die Bahn will die Schienenschächte nicht ganz uneigennützig zum Breitbandausbau. Zudem zeigt eine neue Studie von Buzzfeed, dass Bots nicht nur auf Werbeanzeigen klicken und damit die Werbekosten von Unternehmen in die Höhe treiben, sondern auch das Nutzerverhalten von Menschen simulieren, um Marketer zu täuschen. Mehr dazu in unseren News der Woche.

unternehmenswelt