21.04.2018

News von AdBlock Plus, Vodafone, Amazon, Zalando und Alibaba

Woche 16/2018 – Wir haben für Sie News aus E-Commerce, Online-Marketing, Startup-Szene & Co. zusammengefasst.

Der BGH gibt Eyeo mit dem AdBlock Plus-Geschäftsmodell gegenüber dem Springer-Verlag Recht, Vodafone beendet den Ausflug ins Mobile Payment, Amazon und Zalando sind nicht unter den beliebtesten deutschen Online-Shops und chinesische Tech-Riesen testen autonomes Fahren. Erfahren Sie mehr dazu unseren Online-News der Woche.

BGH-Urteil: AdBlock Plus weiterhin zulässig

Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied am 19. April, dass AdBlock Plus nicht wettbewerbswidrig ist. Der Axel-Springer-Verlag hatte gegen den Anbieter Eyeo geklagt. Nach Ansicht des Verlags sei Eyeos Geschäftsmodell unlauter, da es den Verlag gezielt behindere. Da Nutzer Adblock Plus aber freiwillig einsetzten, der Springer-Verlag wie auf bild.de AdBlock-Nutzer auch sperren kann, sei das Angebot zulässig. Außerdem könne sich der Verlag von Eyeo kostenpflichtig in eine Whitelist aufnehmen lassen, womit Nutzern bestimmte Werbung trotz aktiviertem Adblocker angezeigt würde. Mehr dazu auf golem.de.

Vodafone beendet Ausflug ins Mobile Payment

Vodafone-Kunden konnten seit etwa einem Jahr kontaktlos mit dem Smartphone bezahlen. Zu Ende Juni 2018 stellt das Unternehmen nun die Vodafone Wallet in Deutschland ein. In der App konnten Kunden Geld- oder Kreditkarten hinterlegen, aber auch Kundenkarten, elektronische Tickets oder Gutscheine. Vodafone rät Kunden nun, ihre Daten aus der Wallet rechtzeitig zu sichern. Gründe für das Ende des Experiments mit der digitalen Geldbörse vermutet das Handelsblatt darin, dass zu wenige Vodafone-Nutzer auf die Wallet setzten und dass es keine einheitlichen Standards auf dem deutschen Markt gibt.

Amazon und Zalando nicht unter den Top 3 Online-Shops der Deutschen

Amazon und Zalando sind zwar der Inbegriff des Online-Shoppings in Deutschland, in Sachen Kundenzufriedenheit müssen sie sich aber definitiv gegenüber anderen Playern geschlagen geben. Auf Basis von 13.000 Kundenbewertungen kürte das E-Commerce-Beratungsunternehmen ECC den Tierbedars-Händler Zooplus zum besten Shop im Internet. Einen Gruß aus den 1990er Jahren sendet der Teleshopping-Kanal QVC, der in Sachen Kundenzufriedenheit Platz zwei belegte. Auch in den Branchenbewertungen kommen die Online-Riesen Amazon und Zalando nicht auf die ersten drei Plätze, wie businessinsider.de berichtet.

Alibaba, Baidu und Tencent mischen beim autonomen Fahren mit

Beim autonomen Fahren wollen sich die chinesischen Internetkonzerne nicht abhängen lassen. Wie das E-Commerce-Unternehmen Alibaba bestätigte, testet es bereits regelmäßig autonome Fahrzeuge. Ebenso mischen andere chinesische Riesen der Branche bereits bei der Entwicklung von autonomen Fahrzeugen mit: Tencent und der Suchmaschinenbetreiber Baidu. Eine Studie des Beratungsunternehmens McKinsey zeigte, dass auf dem chinesischen Markt großes Interesse an der Technologie herrscht: 98 Prozent der Befragten interessieren sich für selbstfahrende Fahrzeuge, so die Online-Ausgabe des Magazins Wired.

Über den Autor

Ulrike Schult

Ulrike Schult

Die Autorin ist als Redakteurin im Team von unternehmenswelt.de tätig. Zuvor beriet Ulrike Schult in Leipzig Studierende zum Einstieg ins Berufsleben und organisiert momentan unter anderem an der Fachhochschule ein überfachliches Qualifizierungsprogramm für Doktoranden aus den Ingenieurswissenschaften und anderen Bereichen.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
10.11.2018

News von Paypal, Tesla, Parship und Youtube

Woche 45/2018 – Wir haben für Sie News aus E-Commerce, Online-Marketing, Startup-Szene & Co. zusammengefasst.

News von Paypal, Tesla, Parship und Youtube

Paypal dringt mit dem Businesskredit für Onlinehändler weiter ins europäische Bankengeschäft vor, Elon Musk räumt seinen Posten als Verwaltungsratsvorsitzender zugunsten von Robyn Denholm, Parship darf sich nach einem Gerichtsurteil nicht mehr „Deutschlands größte Partnervermittlung“ nennen und in Youtube-Erklärvideos schlummert großes Marketingpotential. Mehr dazu lesen Sie in unseren Online News der Woche.

03.11.2018

News von Vivy, Twitter, Spendit und der EU-Geoblocking-Verordnung

Woche 44/2018 – Wir haben für Sie News aus E-Commerce, Online-Marketing, Startup-Szene & Co. zusammengefasst.

News von Vivy, Twitter, Spendit und der EU-Geoblocking-Verordnung

Die Krankenkassen-App Vivy gerät wegen Sicherheitsmängeln in die Kritik, Twitter erwägt die Abschaffung des Like-Buttons, das Fintech Spendit für Mitarbeiter-Benefits kooperiert mit Wirecard und die die EU-Geoblocking-Verordnung wirkt sich auf Online-Zahlungsoptionen aus. Erfahren Sie mehr dazu in unseren Online News der Woche.

27.10.2018

News von Buzzfeed, der DSGVO und Digitalisierung in Deutschland

Woche 43/2018 – Wir haben für Sie News aus E-Commerce, Online-Marketing, Startup-Szene & Co. zusammengefasst.

News von Buzzfeed, der DSGVO und Digitalisierung in Deutschland

Die Versteigerung der 5G Netze rückt näher und die Bahn will die Schienenschächte nicht ganz uneigennützig zum Breitbandausbau. Zudem zeigt eine neue Studie von Buzzfeed, dass Bots nicht nur auf Werbeanzeigen klicken und damit die Werbekosten von Unternehmen in die Höhe treiben, sondern auch das Nutzerverhalten von Menschen simulieren, um Marketer zu täuschen. Mehr dazu in unseren News der Woche.

unternehmenswelt