29.05.2018

Europas grüner Gründerwettbewerb: Green Alley Award 2018

Der Countdown für den Green Alley Award für eine bessere, grünere und nachhaltigere Welt ohne Abfall läuft

Businessplan kostenfrei erstellen

  • Businessplan einfach & selbst erstellen
  • Existenzgründung & Übernahme
  • Gründungszuschuss & Einstiegsgeld

Bis zum 1. Juli können innovative Startups der Circular Economy ihre Geschäftsideen für den Green Alley Award einreichen. Teilnehmen können europäische Unternehmen nicht älter als fünf Jahre und mit ihrem Pitch 25.000 Euro gewinnen. Hauptsache, Recycling und ein nachhaltiges Ressourcenmanagement stehen im Mittelpunkt ihres Geschäftsmodells.

Was haben Verpackungen aus Holz und natürlichen Klebstoffen, smarte Solarstraßen und eine Gipskarton-Alternative aus Getreideabfällen gemeinsam? Sie alle sind Produkte von Circular Economy Startups.

Der Green Alley Award zeichnet in diesem Jahr zum fünften Mal junge, der Kreislaufwirtschaft verpflichtete Unternehmen aus, deren Ziel es ist, Kreisläufe für Materialien und Ressourcen zu schaffen. Wie sie das erreichen? Durch nachhaltiges Design, Instandhaltung und Reparatur, Wiederverwendung von Abfällen und geschlossene Recyclingkreisläufe.

Was der Wettbewerb verspricht

Beim Green Alley Award erhalten die Gewinner 25.000 Euro. Aber nicht nur das Gewinner-Startup profitiert: Die sechs Finalisten, die im Oktober zum Pitch eingeladen werden, haben die Chance, in Workshops wertvolle Skills zu erwerben und Kontakte zu potentiellen Kunden, Geschäftspartnern und zukünftigen Investoren zu knüpfen. Feedback von Experten der Branche ist dabei inklusive.

Neben dem Hauptwettbewerb gibt es in diesem Jahr auch den Crowd Award. Die Gewinner des Sonderpreises erhalten Know-How für ihre Crowdfunding-Kampagnen. Außerdem winkt ein auf den Markt der Gewinner zugeschnittenes Mediapaket und ein Marketingbudget als Preis.

Wer kann sich wie bewerben?

Startups der Circular Economy, die nicht älter als fünf Jahre sind und ihren Firmensitz in Europa haben, können eine Bewerbung für den Green Alley Award einreichen. Im Mittelpunkt der Geschäftsmodelle sollten digitale Lösungen, verbessertes Recycling oder Strategien zur Abfallvermeidung stehen.

Für die Bewerbung in englischer Sprache füllen die Startups bis zum 1. Juli ein Bewerbungsformular aus und reichen ein Pitch Deck ein. Wichtig ist, dass das Pitch Deck auf die Richtlinien des Wettbewerbs zugeschnitten ist.

Wie läuft der Wettbewerb nach der Bewerbung ab?

Bis September werden sechs Startups ausgewählt und zu den Pitch Finals eingeladen. Die finden am 18. Oktober in Berlin statt. Im 5-minütigen Pitch vor einer Expertenjury können die Startups mit ihrem Geschäftsmodell die Jury überzeugen. Dazu gibt es Workshops und jede Menge Gelegenheit zum Netzwerken.

Hier finden Sie das Bewerbungsformular und die Richtlinien für das Pitch Deck des Wettbewerbs.

Das könnte Sie auch interessieren!

Businessplan erstellen: Kostenfreie Vorlage inkl. Finanzplan
Businessplan erstellen: Kostenfreie Vorlage inkl. Finanzplan
Der Businessplan legt den Grundstein für Ihre Gründung. Mit dem kostenfreien Businessplantool erstellen Sie Ihren Businessplan einfach und sicher selbst. Schritt für Schritt begleiten wir Sie auf den folgenden Seiten auf dem Weg zu Ihrem Businessplan.

Über den Autor

Ulrike Schult

Ulrike Schult

Die Autorin ist als Redakteurin im Team von unternehmenswelt.de tätig. Zuvor beriet Ulrike Schult in Leipzig Studierende zum Einstieg ins Berufsleben und organisiert momentan unter anderem an der Fachhochschule ein überfachliches Qualifizierungsprogramm für Doktoranden aus den Ingenieurswissenschaften und anderen Bereichen.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
05.06.2018

Durchstarten mit den Kultur- und Kreativpiloten

Bis 1. Juli läuft die Bewerbungsfrist für den kreativen Gründerwettbewerb

Durchstarten mit den Kultur- und Kreativpiloten

Innovative Gründer aus der Kultur- und Kreativbranche hergehört: Beim Wettbewerb Kultur- und Kreativpiloten haben 32 Gründer, Projekte und Unternehmen die Chance, eine einjährige Begleitung im Mentoring-Programm sowie Workshops und den Zugang zum Kreativpiloten-Netzwerk zu bekommen. Bis zum Bewerbungsschluss geht eine Info-Tour des Wettbewerbs durch Deutschland.

05.01.2017

Unternehmerstory mit Christian Schloyer von TextVerstand!

„Du solltest nicht schon als Gründer schmerzhafte Kompromisse eingehen oder erwarten müssen.“

Unternehmerstory mit Christian Schloyer von TextVerstand!

TextVerstand! - die wortmagische Alternative zur klassischen Werbeagentur. Wir haben uns mit dem Schriftsteller und Gründer Christian Schloyer getroffen. Im Interview verrät er uns, was sich hinter der papiernen Zeitkapsel verbirgt, die die anfängliche Begeisterung während einer Gründung auch durch Krisenzeiten rettet, und erzählt uns seine ganz persönliche Unternehmerstory.

14.11.2016

Unternehmernews der Woche 45/2016

Unternehmerstory mit Thomas Braun von BRAUN ImmoWert, kostenfreies Existenzgründerseminar in Ihrer Region, uvm.

Unternehmernews der Woche 45/2016

Diese Woche haben wir uns mit dem Immobiliensachverständigen Thomas Braun von BRAUN ImmoWert aus Leipzig getroffen. Im Interview erzählt er uns seine ganz persönliche Unternehmerstory. Außerdem haben wir für Sie die wichtigsten Urteile und neue Gesetzesänderungen zusammengefasst. Welche anderen Themen Sie diese Woche auf keinen Fall verpassen sollten, lesen Sie in den News der Woche.

unternehmenswelt