02.12.2018

Crypto News der Woche 48/2018

Themen der Woche sind die Cryptowährung Lisk, das Unternehmen Brickblock und die wichtigsten Branchennews

Die Lisk Blockchain Application Platform arbeitet auf der Basis von JavaScript und einem ausführlichen Modulsystem zu SetUp, Verwaltung und Lehrbibliothek. Wir stellen Lisk und seine Sidechains vor für nahezu jeden Use Case. Insbesondere Immobilienwerte sollen auf der Brickblock - Chain abgebildet und durch anteilseignende Token digitalisiert als verschlüsseltes Eigentum fälschungssicher abgebildet werden können. Wir stellen Brickblock vor.

Die Crypto-Währung Lisk – dApps in Zeiten von DSGVO

2016 gestartet tritt die synonym bezeichnete Blockchain Application Platform Lisk besonders durch ihre Dezentralität hervor. In der prinzipiellen Anwendungsvielfalt ähnlich der Ethereum-Blockchain haben Nutzer die Möglichkeit eigene Projekte auf der Blockchain zu realisieren.

Durch die universelle JavaScript Codierung der Lisk-Anwendungen profitiert das Unternehmen dabei allerdings von einem prinzipiell leichteren Marktzugang als Ethereum, das in seiner eigenen Sprache Solidity geschrieben ist. Durch die vollständige Abwicklung dieser Projekte auf jeweils eigenen Sidechains bleibt Lisk außerdem dynamischer. Ob Lisk dadurch zum neuen ICO Magneten werden kann, beschäftigt uns im ausführlichen Artikel rund um Lisk!

Brickblock - Digitalisierung und Handel mit Eigentumsansprüchen auf Basis der Blockchain

Im Bereich der Tokenization of Assets - der Digitalisierung von Eigentumsansprüchen auf einer Blockchain - hat das Berliner Unternehmen Brickblock seine Leidenschaft für Immobilien und DLT buchstäblich zusammengeführt.

Insbesondere Immobilienwerte sollen auf der Brickblock-Chain abgebildet und durch anteilseignende Token digitalisiert als ´verbrieftes', d.h. verschlüsseltes Eigentum fälschungssicher abgebildet werden können. Über Smart Contracts kann dieses "Eigentum" spekulativ zum Einsatz kommen und profitiert z.B. von Preisveränderungen mit entsprechender Dividendenausschüttung. Dabei kommt auch das vollmundige Credo der Gründer nicht zu kurz, die nichts weniger als "die Finanzwelt revolutionieren" wollen. So können vorallem kleine und mittlere Anleger tokenisierte "real world assets" als quasi "Bruchteilseigner" und im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten halten oder mit ihnen wachsen. - Eine der traditionsreichsten Anlageklassen begibt sich damit auf vielversprechendes digitales Parkett. - Brickblock im Unternehmensportrait der Woche!

Crypto-Branchennews

New Yorker NASDAQ plant Bitcoin – Future für 2019

Nach bereits mehrfach erfolgter Ankündigung will die US Tech Börse NASDAQ in Q1 2019 nun tatsächlich ihren ersten Bitcoin – Future launchen. Damit liefert sie sich möglicherweise ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Initiatoren von Bakkt, deren Future nun ebenfalls verschoben und ganz konkret auf den 24.Januar 2019 gesetzt wurde. Sowohl bei NASDAQ, als auch Bakkt sind langwierige Verhandlungen mit den staatlichen Regulierungsbehörden dafür verantwortlich. Ob und wer damit den Run auf die beste Kursentwicklung gewinnen kann und der Markt durch institutionelle Investoren damit die erhoffte Stabilität erlangt, erfahren Sie auf cointelegraph.com und investinblockchain.com.

Aktuelle Praxisstudie von BTC Echo und Blockstate beleuchtet Blockchain – Standort Deutschland

Ein aktuelles Fazit zur Entwicklung Deutschlands als Standort für Blockchaintechnologie zieht eine durch BTC-Echo und https://blockstate.com/ durchgeführte Studie anhand von Umfragen und Recherchen zu im Vorfeld festgelegten Fragestellungen unter 180 deutschen Blockchain-StartUp´s. Sicher nicht überraschend ist die Tatsache, dass mehr als 50% aller Blockchain-Unternehmen in wohl auch der Blockchain-Hauptstadt Berlin ansässig sind. Aber handelt es sich hierbei schon um einen Standort mit internationaler Wirkkraft? Zu welchen Ergebnissen die Autoren außerdem gekommen sind inklusive einer Verlinkung zu allen an der Studie beteiligten Unternehmen finden Sie auf btc-echo.de.

Cryptojacking– Angriffe durch Mining – Schadsoftware steigen 2018 um 83%

Cryptojacking - das Infizieren von Computern mit Mining-Schadsoftware - ist gemäß einer Presseerklärung der IT-Sicherheitsfachleute von Kaspersky Lab im Jahr 2018 um 83% gestiegen. Mehr als 5Mio Hackerangriffe dieser Art registrierte Kaspersky dabei in Q1-Q3 2018. Bis zu 70% CPU - Leistung können beim Cryptojacking illegal abgezweigt und für das Minen von Coins verwendet werden. Welche Trickmethoden die Netzbetrüger dabei anwenden, erfahren Sie auf btc-echo.de.

Kabitalbildung in Crypto Unternehmen – ICO vs. Venture Capital - Branchennews von der Disrupt Berlin vom 29.-30.11.2018

Anlässlich der jüngst zu Ende gegangenen Disrupt Innovationsmesse vom 29.-30.11. in Berlin versammelten sich Entwickler, Investoren und (Fin)Techbegeisterte zum MeetUp, der Präsentation und Diskussion neuer Projekte und Markttendenzen. U.a. Jamie Burke, CEO von Outlier Ventures und Großinvestor bei IOTA, sprach hier z.b. bezüglich der Veränderung seines eigenen Wirkungsbereiches angesichts der milliardenschweren Akquise von Startkapital via ICO, wie sie Crypto - Unternehmen in der jüngeren Vergangenheit erzielen konnten. Ob eine Koexistenz beider Formen möglich sein kann, erfahren Sie unter techcrunch.com.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
28.12.2018

„Those who dare to fail greatly, dare to achieve greatly“

Der Crypto-Jahresrückblick 2018 und Ausblick 2019

„Those who dare to fail greatly, dare to achieve greatly“

Sowohl rückblickend auf die Ereignisse des sich zu Ende neigenden Jahres, als auch vorausschauend auf sich abzeichnende Schlaglichter in 2019, summiert das Eingangszitat der Winklevoss Brüder diese in beispielhafter Prägnanz. Wer mag sich noch an den Bitcoin Höchststand von 1 BTC=20.000 USD im Dezember 2017 erinnern, an nahezu tägliche Berichte in der Allgemeinpresse und ein Gefühl von digitalem Goldrausch an jeder Straßenecke.

22.12.2018

Crypto News der Woche 51/2018

Mit künstlicher Intelligenz Spesenbetrügern auf die Schliche kommen - unsere Crpyto-News der Woche!

Crypto News der Woche 51/2018

Dass Künstliche Intelligenz im Zuge unternehmensinterner Verwaltungsprozesse künftig zu einem wichtigen Tool avanciert, demonstriert aktuell u.a. das US - Unternehmen AppZen. Dessen intelligente Software soll Trickbetrug bei Spesenabrechnungen aufdecken und verspricht dabei 100% Trefferquote. – AppZen – das dritte Auge des Buchhalters! Dass Künstliche Intelligenz im Zuge unternehmensinterner Verwaltungsprozesse künftig zu einem wichtigen Tool avanciert, demonstriert aktuell u.a. das US - Unternehmen AppZen. Dessen intelligente Software soll Trickbetrug bei Spesenabrechnungen aufdecken und verspricht dabei 100% Trefferquote. – AppZen – das dritte Auge des Buchhalters!

16.12.2018

Crypto News der Woche 50/2018

Unsere Themen der Woche sind BAKKT, Stable Coins und die Neuigkeiten aus der Crypto-Welt

Crypto News der Woche 50/2018

Damit digitale Werte im allgemeinen und Bitcoin im besonderen künftig im klassischen Investment-Portfolio ihren Platz finden, forcieren die Initiatoren der Handelsplattform BAKKT aktuell u.a. den für Januar 2019 geplanten Launch ihrer Bitcoin – Terminkontrakte. Wie sieht ein „backed“ Bitcoin aus? - Wir stellen „Bakkt“ vor! Um angesichts aktueller Kurstalfahrten Gewinne des täglichen Handels mit Altcoins schnell zu sichern, bieten unterschiedliche Anbieter eine Vielzahl ihrer 1:1 basiswerttreuen Stable Coins an. Dem prominenten Flaggschiff Tether (link zum Artikel) sind dabei bis dato eine große Zahl weiterer wertstabiler coins gefolgt. -Wir vermitteln einen Überblick über die wichtigsten Vertreter.

unternehmenswelt