03.11.2018

Crypto News der Woche 44/2018

Themen der Woche sind die die digitale Kunstplattform Orion Vault, ein Portrait von Timothy Draper und die wichtigsten News der Branche

Ob Klassiker der Malerei oder zeitgenössische Digitalkunst, ein spannendes StartUp aus dem Schweizer Cryptovalley Zug will aktuell die schönen Künste fit machen für die economy 4.0. Ein alter Cryptohase auf dem digitalen Parkett ist zweifellos Tim Draper. Der Venture Capitalist und honorierte „Entrepreneur of the World“ machte jüngst durch eine weitere bullishe Bitcoin -Prognose Schlagzeilen. Wir werfen einen Blick auf Timothy Draper.

Das Lächeln der Blockchain – Wie Orion Vault die Mona Lisa verewigen will

Sowohl einzigartige Meisterwerke der Kunstgeschichte , als auch digitale Werke der Moderne sollen durch das Schweizer Crypto-StartUp und unter Nutzung der Ethereum Blockchain künftig ihren digitalen Fingerabdruck erhalten. Damit wollen die Initiatoren einerseits neue Wertschöpfungen für museale Objekte erschließen und andererseits den digitalen Kunstmarkt liberalisieren. Wir stellen das Familienunternehmen Pawluk und ihre Plattform Orion Vault in den Fokus!

Bist du ein StartUp Hero? - Die Erfolgsgeschichte von Timothy Draper

- Venture Capitalist, Bitcoin-Bulle und Bildungsmäzen

Einer breiteren Öffentlichkeit wurde Timothy Draper 2014 bekannt, als er im Rahmen der Versteigerung beschlagnahmter Crypto-Assets aus den Handelsströmen der silk road satte 30.000 BTC zu einem Kurs von circa 600 USD je Coin erwerben konnte. Sein glückliches Händchen für umsatzstarke Investitionen bewies er zudem als Investor bei u.a. Coinbase, DataRobot, Twitter oder Skype. Anlässlich des kürzlich geschlossenen Crypto Invest Summit in Las Vegas ließ Draper erneut aufhorchen, als er den Bitcoin – Kurs auf 250.000 USD im Jahr 2022 veranschlagte. - Wir werfen einen Blick auf das facettenreiche Imperium von Timothy Draper!

Crypto Branchennews der Woche

Thomson Reuters und Level01 bilden Partnerschaft für neue Derivaten – Börse

Unter dem Ziel eine DLT-basierte und AI-operierende Derivaten Börse zu kreieren, haben The Answer Company – Thomson Reuters – und das Blockchain StartUp Level01 jüngst ihre Zusammenarbeit bekannt gegeben. Eine Verknüpfung des tagesaktuellen Datenstroms der Nachrichtenagentur aus den Bereichen Finanzen und Wirtschaft mit den AI Algorithmen der Level01 Plattform soll allen Marktteilnehmern die bestmögliche Informationsgrundlage für ihre Kauf- und Verkaufsoptionen bieten. Alle Hintergründe und Details lesen Sie beim Bitcoinmagazine

Kanadische Grenzbehörde adaptiert IBM´s TradeLens Blockchain für Kontrolle grenzübergreifender Handelsströme

Über 88 Milliarden Zolleinnahmen gilt es seitens der Canada Border Services Agency (CBSA) jährlich zu verwalten. Um diese Prozesse künftig bei gleichbleibender Transparenz der zugrunde liegenden Lieferketten effizienter zu gestalten, setzt die Behörde auf IBM und die TradeLens – Plattform. - „TradeLens kann eine vertrauenswürdige digitale Lieferkette für alle Importe nach Kanada bereitstellen […] die Kanadas Wirtschaftskraft nach vorne treibt“, verlautbarte dabei die Exekutive der CBSA. Mehr Informationen finden Sie unter btc-echo.de.

Bitcoin Automaten Hersteller Coinsource erhält heiß begehrte BitLicense

Als erster Anbieter von BTM´s überhaupt reiht sich Coinsource aktuell in den Kreis der bislang nur 12 Unternehmen, denen das New York State Department of Financial Services (NYDFS) sein Vertrauen ausspricht. Nach einem langwierigen Bewerbungsverfahren unter Forcierung von Customer Care Sicherheitsmaßnahmen hat sich das Unternehmen nunmehr erfolgreich unter den Augen der Finanzbehörden bewährt und kann seine ambitionierten Expansionspläne weiter vorantreiben. Einzelheiten zur Lizenzierung und der geplanten Roadmap finden Sie unter coindesk.com

Brot auf der Blockchain – weltweite Getreidemarktführer verkünden gemeinsame Blockchain - Initiative

Die Getreidehändler Archer Daniels Midland Co, Bunge Ltd, Cargill Inc und Louis Dreyfus Co – auch genannt das ABCD – Quartett, kontrollieren 70% des weltweiten Getreidehandels. Der dahinter stehende massive Verwaltungsapparat soll künftig via DLT – Technologie und AI – Schnittstellen aus dem Zeitalter vergleichsweise analoger Prozessierungen hin zu einem effizienteren digitalen Management überführt werden. Damit setzt das Konsortium als ein weiterer GlobalPlayer auf die Blockchain Technologie zur Verwaltung seiner Lieferketten. Weiterführende Informationen finden Sie unter btc.echo.de

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Als freie Texterin fokussiert sie sich auf die Themen Nachhaltigkeit, innovative Entwicklungskonzepte und responsible tourism. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen.

unternehmenswelt