20.09.2019

Crypto News der Woche 38/2019

Bundesregierung veröffentlicht Blockchain-Strategie, Deutsche Bank tritt Blockchain-Netzwerk bei, NSA entwickelt quantensichere Cryptowährung u.v.m.

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Kontakt zu mehr als 500.000 Unternehmern
  • Unterstützung bei Ihrer Gründung & Finanzierung
  • Zugang zu kostenfreien Tools & Vorlagen

Nach Monaten der Beratungen und Konsultationen hat die Bundesregierung am vergangenen Mittwoch ihre Blockchain-Strategie veröffentlicht. Wenn das erklärte Ziel erreicht werden kann und sich Deutschland als attraktiver Standort für die Entwicklung von Blockchain-Anwendungen etabliert, dann treffen die Bemühungen der Bundesregierung auf prinzipiell fruchtbaren Boden. Laut einem aktuellen Report von Gartner sind die nächsten 5 bis 10 Jahre entscheidend für den Durchbruch der Technologie. Ob der NSA mit geplanter Entwicklung einer quantensicheren Cryptowährung ebenfalls eine Pionierleistung gelingt, bleibt indes abzuwarten. Dies und mehr in den Crypto News der Woche.

Blockchaintechnologie

Neue Gartner Studie: "Blockchain Will Have a Transformational Impact across Industries in Five to 10 Years"

Der Hype-Cycle, ein vom Beratunsgunternehmen Gartner, Inc. publizierter Studienbericht, befasst sich aktuell mit dem Einfluss, den die Blockchaintechnologie künftig ausüben wird. Die Autoren kommen dabei zu dem Schluss, dass in den meisten Branchen innerhalb der nächsten fünf bis zehn Jahre erhebliche Auswirkungen zu beobachten sein werden: "Auch wenn sie sich noch nicht sicher sind, welche Auswirkungen Blockchain auf ihr Unternehmen haben wird, gaben 60% der CIOs in der CIO-Agenda-Umfrage von Gartner 2019 an, dass sie in den nächsten drei Jahren ein gewisses Maß an Akzeptanz von Blockchain-Technologien erwarten", so David Furlonger Research Vice President bei Gartner weiterhin. "Die vorhandene digitale Infrastruktur von Organisationen und das Fehlen einer klaren Blockchain-Governance hindern CIOs jedoch daran, mit Blockchain den vollen Wert zu erzielen." Gerade letzter Punkt ist nach wie vor Hemmschuh in einer zügigen Adaption. Der Gartner Hype-Cycle bietet einen Überblick über die Entwicklung und Einfluss von Blockchain-Anwendungen aus ökonomischer und unternehmerischer Perspektive und betrachtet den Reifegrad in verschiedenen Branchen.

Blockchain im Alltag

Deutsche Bank nun Mitglied bei Blockchain-Netzwerk von JPMorgan

Deutschlands größte Bank, die Deutsche Bank, hat sich dem Blockchain-basierten Netzwerk von JPMorgan, dem Interbank Information Network (IIN), angeschlossen. Wie Cointelegraph berichtet verbindet das Netzwerk damit nun 320 Banken, die ihre globalen Zahlungsdaten über das Ethereum-Netzwerk austauschen. Das IIN ermöglicht der Deutschen Bank, ihren Kunden einen besseren Service zu bieten, so Ole Matthiessen, der globale Leiter für das Cash Management der Bank. Matthiessen, der die Position seit März 2019 inne hat, erklärte, dass die Bank erwarte, dass durch das IIN die Kosten für die Abwicklung schwieriger Zahlungen gesenkt werden könne.

Emirates Blockchain Strategy 2021: Gesundheitsministerium der Vereinigten Arabischen Emirate startet Blockchain-System

Das Ministerium für Gesundheit und Prävention der Vereinigten Arabischen Emirate (MoHAP) hat ein Blockchain-System zur Erfassung und zum Austausch von Informationen über medizinisches Personal in Gesundheitseinrichtungen eingeführt. Dies  berichtet Cointelegraph unter Berufung auf eine entsprechende Pressemitteilung vom 18. September. Ziel sei eine Verbesserung der Datenintegrität. Die Lösung ist Teil der bereits im April letzten Jahres angekündigten umfassenderen Emirates Blockchain Strategy 2021, mit der die VAE sicherstellen wollen, dass bis 2021 50 Prozent der staatlichen Transaktionen mit Blockchain-Technologie durchgeführt werden. Insbesondere die Initiative Smart Dubai ist in diesem Zusammenhang ein absolutes Vorzeigeobjekt, das wegbereitend für den Gedanken und das Prinzip der Smart Cities ist. 

Cryptowährungen

IOTA Produktportfolio wächst: Chronicles Permanode-Lösung meets Industry Marketplace

IOTA hat in dieser Woche weitere Hintergründe zu Chronicle veröffentlicht. Chronicle ist die offizielle Permanode-Lösung der IOTA Foundation. Durch Chronicle können Knotenbesitzer alle IOTA-Transaktionen auf einfache Weise in einer schnellen, sicheren, skalierbaren und verteilten Datenbank speichern. Dadurch wird der unbegrenzte Datenfluss des Tangle gespeichert und abfragbar gemacht. Mit anderen Worten, ein Permanode ermöglicht die unbegrenzte Speicherung des gesamten Verlaufs des Tangle und macht diese Daten im Maßstab leicht zugänglich. Dies kommt insbesondere kleineren Nodes zugute und folgt der Compliance für unterschiedliche Aufbewahrungsfristen von Dokumenten. Die IOTA-Stiftung kündigte nun außerdem laut Crypto Monday die Einführung eines autonomen, dezentralen Marktplatzes an, auf dem Geräte kommunizieren, um Waren und Dienstleistungen untereinander auszutauschen. 

Ein Quantum Sicherheit: NSA entwickelt Cryptowährung

NSA Cybersecurity-Direktorin Anne Neuberger ließ bereits zum Beginn des Monats aufhorchen. In einem Tweet anlässlich des Billington CyberSecurity 10th annual summit in Washington D.C. zitierte Bloomberg Technology Journalist William Turnton Neuberger als Rednerin mit affirmativem Standpunkt zur Inhouse-Entwicklung einer quantensicheren Cryptowährung. Das überrascht insofern nicht, als die NSA seit längerem an Quantencomputern forscht. Dies beunruhigt nicht wenige, denn sollten Quantencomputer eines Tages Realität werden, ist die althergebrachte Kryptographie wohl obsolet. Die Berechnung von Kryptographie erfolgt in aller Regel durch sogenannte Primfaktorzerlegung – und darin wären Quantencomputer wahre Meister. Anstatt alle möglichen Zahlenkombinationen nacheinander durchzutesten, errechnen Quantencomputer diese parallel. Infolgedessen benötigen Quantencomputer für dieselbe kryptographische Rechenaufgabe nur einen Bruchteil der Zeit. Was die NSA abseits perfider Dechiffrierung mit ihrer Quantenforschung stattdessen beabsichtigen könnte, beantwortet BTC-ECHO.

Handel mit Cryptowährungen

Blockchain-Strategie der Bundesregierung: "Wir stellen die Weichen für die Token-Ökonomie"

Die Bundesregierung hat am vergangenen Mittwoch eine Strategie zum Blockchain-Standort Deutschland veröffentlicht. Das junge und innovative Blockchain-Ökosystem in Deutschland soll demnach erhalten werden und weiter wachsen. Deutschland soll ein attraktiver Standort für die Entwicklung von Blockchain-Anwendungen und Investitionen in ihre Skalierung sein. Konkret will die Regierung u.a. "das deutsche Recht für elektronische Wertpapiere öffnen". Noch bis zum Ende des Jahres soll ein Gesetzentwurf für Blockchain-Anleihen vorgelegt werden. Außerdem soll es einen Gesetzentwurf zur Regulierung des öffentlichen Angebotes bestimmter Crypto-Token geben und damit mehr Stabilität im ICO-Verfahren. Die Bundesregierung will damit laut eigener Aussage "einen investitions- und wachstumsorientierten Ordnungsrahmen schaffen, in dem Marktprozesse ohne staatliche Eingriffe funktionieren und das Prinzip der Nachhaltigkeit gewährleistet wird." Die Blockchain-Strategie ist das Ergebnis einer Befragung von über 150 Experten und Organisationen, die zum Thema konsultiert worden waren. Über 6000 Antworten wurden ausgewertet und diskutiert. Das nun fertige Strategiepapier enthält auf 24 Seiten die wesentlichen Leitlinien für die Crypto-Wirtschaft.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master als Redakteur u.a. in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Die Themen responsible tourism, innovative Entwicklungskonzepte und eine nachhaltige economy 4.0 bildeten ihre bisherigen redaktionellen Schwerpunkte. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen. Seit 2019 verantwortet Kathleen Händel den Content-Bereich auf unternehmenswelt.de.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
07.12.2019

solarisBank

Berliner FinTech, Blockchain Factory und Finanzierungspartner für KMU

solarisBank

Die erste Banking Plattform mit Vollbanklizenz existiert erst seit 2016 und dennoch hat die solarisBank bereits in kürzester Zeit ein vielseitiges Finanzdienstleistungsangebot entwickelt. Banking-as-a-Service Plattform für Banken und Unternehmen, White-Label-Kreditgeber im digitalen SME-Geschäft oder Bafin-lizenzierte Schnittstelle von Fiat- und Cryptosphere, die Ambitionen des Berliner FinTech sind längst nicht erschöpft. Warum davon auch KMU profitieren können, lesen Sie hier.

05.07.2019

Crypto News der Woche 27/2019

BMW setzt auf Blockchaintechnologie für Kobalt-Produktionskette, Kommt ein Libra-Verbot noch vor dem Launch?, IOTA präsentiert Trinity-Wallet, Global Blockchain Survey von Deloitte u.v.m.

Crypto News der Woche 27/2019

Dass die Reaktionen auf Libra, Facebooks digitale Währung, gemischt ausfallen würden, war im Vorfeld bereits zu erwarten. Weltweit motivierte die Ankündigung entweder den Wunsch das Libra-Netzwerk selbst mitzugestalten (Binance Labs), eigene digitale Geldsysteme als Gegengewicht zu etablieren (CSU-Vorstoss zum E-Euro) bis hin zu einem angedrohten Verbot des Libra-Netzwerks seitens der US-Behörden. Wir geben einen Überblick zum Status Quo der Diskussionen. Dies und mehr in den Crypto-News der Woche.

28.06.2019

Crypto News der Woche 26/2019

Shopping-App Lolli verschenkt pro gebuchtem Urlaub anteilig Bitcoin, BaFin will Facebooks Libra regulieren, Volksbank Mittweida ist erste Bank im Bundesverband Blockchain u.v.m.

Crypto News der Woche 26/2019

Es klingt wie das Versprechen eines heißen Sommers. Buchen Sie Ihren wohlverdienten Urlaub und bekommen Sie Bitcoin für die Urlaubskasse gratis dazu. Mit der Lolli-App und ihrem Partnernetzwerk aus Hotels.com oder booking.com ist dies jetzt möglich. Eine breite Adaption von Blockchain und Crypto-Währungen verfolgt auch der Bundesverband Blockchain mit seinen bis dato 80 Mitgliedern in insgesamt 24 Arbeitsgruppen. Seit dieser Woche gehört die Volksbank Mittweida als erstes Bankenmitglied dazu. News von Waves, der Startschuss für den JPM Coin u.v.m. in den Crypto News der Woche.

unternehmenswelt