19.01.2019

Crypto News der Woche 3/2019

N26 und Authenteq im Unternehmensporträt sowie andere spannende Branchen-News - in unseren Crypto News der Woche

N26 und Authenteq – 2 deutsche FinTec-Hoffnungsträger im unternehmenswelt.de-Portrait. Was die Crypto-Community darüber hinaus in dieser Woche beschäftigt hat, haben wir in den Crypto News der Woche für Sie zusammengefasst.

Die erste Bank, in die wir uns verlieben werden – so das selbstbewusste Statement des Berliner StartUps N26, das keine Filialen mehr braucht, sondern als App auf dem Smartphone seinen Kunden näher kommt als mancher analoge Partner. Man muss wohl trotzdem keine romantischen Gefühle für sein Geldinstitut hegen, um gleichermaßen anzuerkennen, dass hier jemand finanzkräftige Argumente vereint, um selbsterklärt „die erste globale mobile Bank“ zu werden. In diesem Sinne ist das FinTech-Unternehmen seit vergangener Woche unter dem Prädikat „Einhorn“ in den Milliardärsclub der Marktkapitalisierer aufgestiegen. Ob N26 mit diesem Risikokapital traditionellen Bankhäusern den Rang wird streitig machen können, beschäftigt uns im N26-Unternehmensporträt. Ebenfalls mit disruptiver Marktidee kommt das Führungsteam von Authenteq aus Berlin und Rejkjavik. Der Fimenname claimed gleichsam die Geschäftsidee eines technologisch effizienten Identitätsmanagements, das auf automatischer Gesichtserkennung und permissioned Blockchains beruht. Verknüpfbar mit zahllosen Online-Diensten soll das Authenteq Feature und -Zertifikat die Effizienz von Anmeldeprozessen im Netz steigern bei gleichzeitig vollständiger Kontrolle eigener sensibler Daten.

Ethereum Update Constantinople wegen Hacking-Gefahr erneut verschoben!

Zum zweiten Mal - ist das in Sachen Effizienzsteigerung des Ethereum-Netzwerkes mit Spannung erwartete - Constantinople-Update aufgrund festgestellter Sicherheitslücken verschoben wurden. Der Blockchain-Auditor Chainsecurity hat ganz konkret ein aktiviertes Proposal verantwortlich gemacht, das als Schwachstelle für "Wiedereintrittsattacken" im Vertragsgefüge ehemals sichererer Smart Contracts dienen könnte. Dies bedeutet nichts weniger, als dass z.B. über diese Smart Contracts konform zwischen zwei Parteien geregelte Geldzahlungen, durch einen Angreifer manipuliert und u.U. mehrfach abgerufen werden könnten. Details zum Ergebnis des Sicherheitschecks, sowie die inhaltlichen Grundlagen zu Constantinople hat Coinkurier für Sie zusammengefasst.

BAKKT-Plattform vermeldet Erwerb weiterer „wichtiger Vermögenswerte“ vor mit Spannung erwartetem Launch!

Im Zuge der Unternehmenszusammenführung des traditionsreichen Derivate-Brokers Rosenthal Collins Group aus Chicago mit Marex Spectron aus Großbritannien konnte sich nun auch Kelly Loeffler, CEO der BAKKT-Plattform, über sowohl technologische Infrastruktur, als auch Zuzug personeller Kompetenzen im eigenen Haus freuen. Hintergrund des Investments sind die Bestrebungen von Loeffler nicht nur digitale Werte auf BAKKT abzubilden, sondern entlang der Blockchain digitalen Einzelhandel neu zu denken. Hierzu finden Sie eine kurze Pressenotiz zum aktuellen Anlass, sowie einen die Akquise einzuordnenden Hintergrundbericht.

Wie steht es um die aktuelle Sicherheitsbilanz an Crypto-Börsen? - ICORating-Report setzt Kraken, Cobinhood und Poloniex an die Spitze!

ICORating vergibt Einsen - Die Crypto-Börsen Kraken und Cobinhood freuen sich über ein A und auch Poloniex sollte sich an dem beigestellten Minus mit Blick auf die überproportional breit aufgestellten Kategorien B- oder gar C im aktuellen Sicherheitsreport nicht stören. (Neu)Kunden hingegen können hier vielleicht jedoch den entscheidenden Unterschied zum Mitbewerber filtern in einer Fülle von insgesamt 135 untersuchten Börsenplätzen. Einzelheiten zu den behandelten Kategorien und die jeweiligen Ergebnisse finden Sie auf Cointelegraph und ICORating.

Ein Angebot der Crypto-Wirtschaft in Zeiten des BREXIT - Binance-Börse expandiert nach Europa

Mit in dieser Woche verlautbartem Launch einer europäischen Dependance namens Binance Jersey will die Exekutive der Binance Börse, eine der weltweit größten Crypto-Börsen, an ihrem neuen Standort auf der gleichnamigen Insel des Ärmelkanals den Menschen in Europa laut eigener Aussage "Freiheit von der drohenden Brexit-Unsicherheit bieten, von der auch das Pfund und der Euro betroffen sind". Die Eröffnung des Standortes Dublin vom Konkurrenten Coinbase im August des vergangenen Jahres wurde in einen ähnlichen wirtschaftspolitischen Kontext eingeordnet. Genügend Zeit, um sich mit den angebotenen Handelspaarungen BTC/GBP - ETH/GBP oder BTC/EUR und ETH/EUR vertraut zu machen, bleibt nach aktueller BREXIT-Verhandlungsetappe sicherlich noch genug. Weitere Hintergründe zum spezifischen Engagement von Binance in Großbritannien und Europa hat Cointelegraph.

WallStreet trauert – Parkettlegende John Bogle im Alter von 89 Jahren verstorben!

John Bogle, Gründer des weltweit zweitgrößten Finanzdienstleisters The Vanguard Group und als "Vater des Indexfonds" bereits in der Finanzhistorie verankert, ist am vergangenen Mittwoch im Alter von 89 Jahren verstorben. Als einen zentrales Verdienst Bogles gilt die Markteinführung von Anteilen an Investmentfonds, die wertegestreut das Portfolio des gesamten Aktienmarktes (Index) abbilden und dies zu weitaus günstigeren als bis zu diesem Zeitpunkt geltenden Gebühren. Die Liberalisierung und Öffnung des Aktienmarktes für eine breitere Bevölkerungsgruppe steht damit in direktem Zusammenhang mit der Persona Bogle. In seiner Rolle als in internen Kreisen geschätzter „Pionier“ auf den Finanzmärkten des 20.Jahrhunderts vermag er darüber hinaus vielleicht eine Leitfigur sein für ähnliche Bestrebungen auf den digitalen Finanzmärkten von morgen. Die FAZ kennt die Hintergründe. 

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master als Redakteur u.a. in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Die Themen responsible tourism, innovative Entwicklungskonzepte und eine nachhaltige economy 4.0 bildeten ihre bisherigen redaktionellen Schwerpunkte. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen. Seit 2019 verantwortet Kathleen Händel den Content-Bereich auf unternehmenswelt.de.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
12.07.2019

Crypto News der Woche 28/2019

gute Prognosen für IBM und TradeLens, Smart Infrastructure Ventures aus Leipzig, der neue KI-Campus von Bosch u.v.m.

Crypto News der Woche 28/2019

Die Winklevoss Brüder sind die jüngsten Anwärter auf eine Nodes-Position im Libra-Netzwerk. Damit wächst die Anzahl prominenter Unterstützer für die digitale Währung, welche nach wie vor in der öffentlichen Diskussion steht. Mit Startschwierigkeiten hatte zunächst auch die Blockchain-Plattform TradeLens von IBM und Maersk zu kämpfen, bewegt sich nun aber langsam in Richtung Marktführerschaft unter den digitalen Cargo-Dienstleistern. Ambitionen auf eine digitale Pole Position demonstriert in dieser Woche außerdem Traditionsunternehmen Bosch. 35 Mio. EUR investiert der Konzern aktuell in den Bau eines neuen KI-Campus in Tübingen. Diese und weitere spannende News in den Crypto News der Woche.

05.07.2019

Crypto News der Woche 27/2019

BMW setzt auf Blockchaintechnologie für Kobalt-Produktionskette, Kommt ein Libra-Verbot noch vor dem Launch?, IOTA präsentiert Trinity-Wallet, Global Blockchain Survey von Deloitte u.v.m.

Crypto News der Woche 27/2019

Dass die Reaktionen auf Libra, Facebooks digitale Währung, gemischt ausfallen würden, war im Vorfeld bereits zu erwarten. Weltweit motivierte die Ankündigung entweder den Wunsch das Libra-Netzwerk selbst mitzugestalten (Binance Labs), eigene digitale Geldsysteme als Gegengewicht zu etablieren (CSU-Vorstoss zum E-Euro) bis hin zu einem angedrohten Verbot des Libra-Netzwerks seitens der US-Behörden. Wir geben einen Überblick zum Status Quo der Diskussionen. Dies und mehr in den Crypto-News der Woche.

28.06.2019

Crypto News der Woche 26/2019

Shopping-App Lolli verschenkt pro gebuchtem Urlaub anteilig Bitcoin, BaFin will Facebooks Libra regulieren, Volksbank Mittweida ist erste Bank im Bundesverband Blockchain u.v.m.

Crypto News der Woche 26/2019

Es klingt wie das Versprechen eines heißen Sommers. Buchen Sie Ihren wohlverdienten Urlaub und bekommen Sie Bitcoin für die Urlaubskasse gratis dazu. Mit der Lolli-App und ihrem Partnernetzwerk aus Hotels.com oder booking.com ist dies jetzt möglich. Eine breite Adaption von Blockchain und Crypto-Währungen verfolgt auch der Bundesverband Blockchain mit seinen bis dato 80 Mitgliedern in insgesamt 24 Arbeitsgruppen. Seit dieser Woche gehört die Volksbank Mittweida als erstes Bankenmitglied dazu. News von Waves, der Startschuss für den JPM Coin u.v.m. in den Crypto News der Woche.

unternehmenswelt