Titelbild
16.03.2019

Crypto News der Woche 11/2019

Wir werfen einen Blick auf angeregtes Chatten zwischen Fahrzeugen aka M2M-Kommunikation im Zusammenspiel mit Umgebungssensoren, die einen effizienten autonomen Verkehrsfluss zukünftiger Innenstädte regeln sollen. Außerdem berichten wir vom BAT-Browser, Facebook´s Crypto-Coin, ersten Schritten hin zu einer verbindlichen Regulierung deutscher Märkte und von Bitcoin als Liebling des Einzelhandels gegen die Visa-Monopolisten.

Der jüngste Vorfall der Crypto-Börse Quadriga mit verlorenen Private Keys und insgesamt bislang nicht auffindbaren 14 Mio. USD wertäquivalentem Crypto-Vermögen macht deutlich, dass eben dieser „Single Point of Failure“ in der sicheren Verwahrung und dem Zugriff auf digitale Vermögenswerte als eine empfindliche Fallhöhe zu Recht kritisiert wird. Das New Yorker Start-Up Curv will das nun ändern. Mit kürzlich eingeworbenen 6,5 Mio. USD soll die Forschung zu ihrem Multi-Party-Computational-Protocol weiter voran getrieben werden. Wie das funktioniert, haben wir uns für Sie angeschaut.

Blockchain-Technologie, IOT und Autonomes Fahren sind ein Dreiklang, der die mehr als 100 Mitglieder der Mobility Open Blockchain Initiative, kurz MOBI, seit 2018 im Rahmen von Workshops, Fachtagungen und Events zur Gestaltung künftiger Verkehrsräume beschäftigt. Im kürzlich geschlossenen Hackathon für Lösungen zur infrastrukturellen Optimierung in Zeiten autonomer Fahrzeuge wurde das Unternehmen Chorus Mobility als Sieger von insgesamt 23 konkurrierenden Teams aus 15 Ländern im BMW Group IT Center, München geehrt. Wir werfen einen Blick auf angeregtes Chatten zwischen Fahrzeugen aka M2M-Kommunikation im Zusammenspiel mit Umgebungssensoren, die einen effizienten autonomen Verkehrsfluss zukünftiger Innenstädte regeln sollen.

Außerdem berichten wir vom BAT-Browser, Facebook´s Crypto-Coin, ersten Schritten hin zu einer verbindlichen Regulierung deutscher Märkte und von Bitcoin als Liebling des Einzelhandels gegen die Visa-Monopolisten.

Barclays Analyse für geheimen Facebook Coin - Zusätzliche Milliarden Einnahmen bis 2021 erwartet

Bis zu 19 Mrd. USD zusätzliche Einnahmen erwartet Barclays Analyst Ross Sandler bis 2021 im besten Falle für das Unternehmen von Mark Zuckerberg. Der als P2P-Zahlungsmittel in sämtlichen Facebook-assoziierten Netzwerken avisierte Coin könnte dem jüngst eher mit Datenskandalen medienwirksam in Erscheinung tretenden Unternehmen positiven Aufwind geben. Hintergründe versammelt Cointelegraph.

Bundesministerien legen Eckpunktepapier zur Regulierung von Deutschlands Crypto-Ökonomie vor

Das Bundesministerium der Finanzen hat aktuell gemeinsam mit dem Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz ein Eckpunktepapier zur Regulierung von Crypto-Währungen und assoziierten Märkten vorgelegt. Vorschläge zur Einführung digitaler Wertanlagen und deren gefordertes Verzeichnung in Online-Registern, sowie Informationspflichten zur Prüfung für Behörden seitens der Anbieter digitaler Wertanlagen finden darin u.a. Erwähnung. Bis zum 12. April haben nun Vertreter der Wirtschaft die Möglichkeit, die Vorschläge zwischen Förderung von Innovation und Anlegerschutz zu kommentieren, bevor sie die Bundesregierung verbindlich umsetzen kann. Einzelheiten fassen BTC Echo und das Bundesministerium zusammen.

Starbucks und Kroger flirten mit dem Lightning Network – Bitcoin Battle mit Visa Card

Bereits Anfang März erklärte US-Supermarktriese Kroger künftig in 250 Filialen keine Visa Card-Zahlungen mehr zu akzeptieren, um gegen den erklärten Marktmissbrauch des Gebührenmonopolisten vorzugehen. Daraufhin nutzte Morgan Creek Capital Management die Gunst der Stunde, um das Bitcoin Lightning Network als Alternative ins Spiel zu bringen. Der noch unklare Ausgang der Gespräche befeuert indes die Vorstellungen vom baldigen Einzug Bitcoins in den breiten Konsumenten-Alltag, berichtet Cointelegraph.

Werbung anschauen, Geld verdienen - Der Basic Attention Token beginnt zu rollen!

Der Basic Attention Token - hier im Portrait auf unternehmenswelt.de - und sein Brave Browser freuen sich aktuell über einen Zuwachs von 35.000 neuen Content-Anbietern. Damit steigt die Anzahl kommerzieller Nutzer auf 60.000 insgesamt allein seit Oktober 2018. Dies entspricht einer Zuwachsrate von 160 Prozent. Hauptsächlich YouTube-Anbieter nutzen bislang das BAT-Vergütungsmodul zur Wiedergabe ihrer Inhalte. Zu den eher statischen Schwergewichten zählt u.a. The Guardian. Wer den Brave Browser selbst testen will, kann dies nun in aktueller Update-Version via Download-Link tun.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.