08.03.2019

Crypto News der Woche 10/2019

Die Einführung des JPM Coin, schwergewichtige Investitionen bei Kraken, Steuermodul für Crypto-Währungen uvm.

Mit großem medialen Echo wurde die jüngste Verlautbarung aus dem Hause JP Morgan begleitet. Die Einführung eines eigenen Token – der JPM Coin – soll künftig einen Großteil der bankinternen Zahlungsflüsse entlang der Quorum-Blockchain abbilden. Eine der größten US-Banken positioniert sich damit besonders als Konkurrent zum Ripple-Geschäftsmodell. Wie man vom vehementen Bitcoin-Gegner zum selbstverständlichen Token-Emittenten wird, erfahren Sie in unserem Coin der Woche.

Bitcoin? – „ein Betrug“ – so waren die Worte, die JP Morgan CEO Jamie Simon im Zusammenhang mit dem Crypto-Pionier noch 2017 als zutreffend erachtete. Sollte einer seiner Händler anfangen, damit zu handeln, so würde er ihn „binnen einer Sekunde feuern“, ließ er Investoren wissen. Mitte Februar nun wurde bekannt, dass die JP Morgan Entwickler einen hauseigenen Stable Coin entwickeln, der künftig die internen Geldflüsse der Bank zum Teil abwickeln soll. Bei einem diesbezüglichen Transaktionsvolumen von täglich ca. 6 Billionen USD keine kleine Angelegenheit. Der JPM Coin als Abbild eines digitalen Sinneswandels? Wir machen den Test!

Ernst & Young kündigen Steuer-Software für Berechnung von Crypto-Währungssteuern an

Unter dem Namen EY Crypto-Asset Accounting and Tax (CAAT) haben die Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young am 4.März ein Steuerkalkulationsmodul für Cryptowährungen vorgestellt, das sowohl institutionelle, als auch private Anleger nutzen können. Damit gibt es neben TurboTax & CoinsTax bald eine weitere Software zur Berechnung von Crypto-Währungssteuern. Hinsichtlich der progressiven Einstellung einiger z.B. US-Staaten bezüglich der Zahlung von Unternehmenssteuern in Crypto-Währungen könnte dies in der Nachahmung in Zukunft ein breites Marktecho erfahren. Einzelheiten fassen Cointelegraph und PR Newswire zusammen.

Expansion am Crypto - Börsenmarkt - US - Börse Kraken kauft UK - Broker Crypto Facilities in "nine figure deal"

Die ausgewiesen sicherste Crypto-Börse Kraken expandiert in den europäischen Markt und hat im Zuge dessen jüngst in einem "nine figure deal" die UK-Cryptobörse Crypto Facilities erworben. Deren Handelsvolumen stieg daraufhin exponentiell an von 7 Mio. USD pro Tag auf bis zu 32 Mio. USD im gleichen Zeitraum Februar. Eine steigende Nutzerzahl und Interesse an Crypto-basierten Optionen sind hierfür ursächlich. Die Hintergründe zum schwergewichtigen Investment von Kraken CEO Jesse Powell kennt cointelegraph.com

Erstes Statement von Ripple zu JPM Coin - "I don´t get it!"

Ripple CEO Brad Garlinghouse hat sich erstmals zum jüngst von JP Morgan angekündigten JPM Coin geäußert, der als direkter Konkurrent zum eigenen Geschäftsmodell im digitalen Interbanking gehandelt wird. Garlinghouse beschwichtigt und erkennt nicht die breite Adaption, die JP Morgan Blockchain Lead Umar Farooq als quasi gegeben voraussieht. Auch Binance Labs hat die zentrale und exklusiv verwaltete Struktur des JPM-Netzwerks Anfang März bereits kritisiert. Ob tatsächlich jede Bank nun eigene Blockchain-basierte Zahlungsmodule entwickeln wird und welche nicht ungewichtige Rolle die Studien von Binance Labs dem JPM Coin dennoch prophezeien erfahren Sie unter hier und hier.

Etoro-Launch am US-Markt - die größte Social Trading Plattform nutzbar in nun 31 US Bundesstaaten

Mehr als 10 Mio. Nutzer sind bei eToro aktuell bereits registriert. Diese Zahl könnte nun um ein Vielfaches steigen, wenn in 31 US-Bundesstaaten ab sofort Social Trading von bislang angekündigt Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin, Stellar und Ripple möglich sein wird. Welche Ambitionen eToro damit als große Vision im Hinterkopf hat, weiß Cointelegraph.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Als freie Texterin fokussiert sie sich auf die Themen Nachhaltigkeit, innovative Entwicklungskonzepte und responsible tourism. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
22.03.2019

Crypto News der Woche 12/2019

Der Fundamental Crypto Asset Score von Coinmarketcap, Ungereimtheiten bei der KI-Strategie der Bundesregierung u.v.m

Crypto News der Woche 12/2019

Bis zu 90% aller Crypto-Börsen sollen laut aktueller Untersuchung von The Tie ihr Handelsvolumen fälschen. Die verlässlichen Schlaglichter Kraken, Coinbase oder Binance sind zwar nicht darunter. Die überdurchschnittliche Zahl betrügerischer Aktivitäten in der Crypto-Handelssphere ist letztlich aber auch für jene ein Image-Problem. Wir werfen einen Blick auf gefälschte Zahlen, Wash Trading und die Rolle von Ranking-Spezialist Coinmarketcap. Diese und andere Insights aus der Crypto-Branche in unseren Crypto News der Woche!

16.03.2019

Crypto News der Woche 11/2019

BAT-Browser, Curv, Facebook´s Crypto-Coin, erste Schritte hin zu einer verbindlichen Regulierung deutscher Märkte uvm.

Crypto News der Woche 11/2019

Wir werfen einen Blick auf angeregtes Chatten zwischen Fahrzeugen aka M2M-Kommunikation im Zusammenspiel mit Umgebungssensoren, die einen effizienten autonomen Verkehrsfluss zukünftiger Innenstädte regeln sollen. Außerdem berichten wir vom BAT-Browser, Facebook´s Crypto-Coin, ersten Schritten hin zu einer verbindlichen Regulierung deutscher Märkte und von Bitcoin als Liebling des Einzelhandels gegen die Visa-Monopolisten.

01.03.2019

Crypto News der Woche 9/2019

Bitbond startet "tokenbasierte Schuldverschreibung" als Langzeitinvestition in Unternehmen und Trading-Plattform eToro im Portrait

Crypto News der Woche 9/2019

Das Blockchain-Unternehmen Bitbond aus Berlin hat die Genehmigung erhalten, sein Prospekt einer „tokenbasierten Schuldverschreibung“ als Langzeitinvestition anzusiedeln. Welche Rendite er verspricht und was das Modell einer „tokenbasierten Schuldverschreibung“ überhaupt ist, fassen wir zusammen. Ebenfalls mit BaFin-Lizenz für den deutschen Handelsraum agiert die Trading-Plattform eToro. Was eToro gegenüber anderen Crypto-Handelsplätzen hervorhebt und warum es in Sicherheits- und Nutzerchecks immer wieder Bestnoten erhält, erfahren Sie in unserem Börsencheck.

unternehmenswelt