08.03.2019

Crypto News der Woche 10/2019

Die Einführung des JPM Coin, schwergewichtige Investitionen bei Kraken, Steuermodul für Crypto-Währungen uvm.

Mit großem medialen Echo wurde die jüngste Verlautbarung aus dem Hause JP Morgan begleitet. Die Einführung eines eigenen Token – der JPM Coin – soll künftig einen Großteil der bankinternen Zahlungsflüsse entlang der Quorum-Blockchain abbilden. Eine der größten US-Banken positioniert sich damit besonders als Konkurrent zum Ripple-Geschäftsmodell. Wie man vom vehementen Bitcoin-Gegner zum selbstverständlichen Token-Emittenten wird, erfahren Sie in unserem Coin der Woche.

Bitcoin? – „ein Betrug“ – so waren die Worte, die JP Morgan CEO Jamie Simon im Zusammenhang mit dem Crypto-Pionier noch 2017 als zutreffend erachtete. Sollte einer seiner Händler anfangen, damit zu handeln, so würde er ihn „binnen einer Sekunde feuern“, ließ er Investoren wissen. Mitte Februar nun wurde bekannt, dass die JP Morgan Entwickler einen hauseigenen Stable Coin entwickeln, der künftig die internen Geldflüsse der Bank zum Teil abwickeln soll. Bei einem diesbezüglichen Transaktionsvolumen von täglich ca. 6 Billionen USD keine kleine Angelegenheit. Der JPM Coin als Abbild eines digitalen Sinneswandels? Wir machen den Test!

Ernst & Young kündigen Steuer-Software für Berechnung von Crypto-Währungssteuern an

Unter dem Namen EY Crypto-Asset Accounting and Tax (CAAT) haben die Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young am 4.März ein Steuerkalkulationsmodul für Cryptowährungen vorgestellt, das sowohl institutionelle, als auch private Anleger nutzen können. Damit gibt es neben TurboTax & CoinsTax bald eine weitere Software zur Berechnung von Crypto-Währungssteuern. Hinsichtlich der progressiven Einstellung einiger z.B. US-Staaten bezüglich der Zahlung von Unternehmenssteuern in Crypto-Währungen könnte dies in der Nachahmung in Zukunft ein breites Marktecho erfahren. Einzelheiten fassen Cointelegraph und PR Newswire zusammen.

Expansion am Crypto - Börsenmarkt - US - Börse Kraken kauft UK - Broker Crypto Facilities in "nine figure deal"

Die ausgewiesen sicherste Crypto-Börse Kraken expandiert in den europäischen Markt und hat im Zuge dessen jüngst in einem "nine figure deal" die UK-Cryptobörse Crypto Facilities erworben. Deren Handelsvolumen stieg daraufhin exponentiell an von 7 Mio. USD pro Tag auf bis zu 32 Mio. USD im gleichen Zeitraum Februar. Eine steigende Nutzerzahl und Interesse an Crypto-basierten Optionen sind hierfür ursächlich. Die Hintergründe zum schwergewichtigen Investment von Kraken CEO Jesse Powell kennt cointelegraph.com

Erstes Statement von Ripple zu JPM Coin - "I don´t get it!"

Ripple CEO Brad Garlinghouse hat sich erstmals zum jüngst von JP Morgan angekündigten JPM Coin geäußert, der als direkter Konkurrent zum eigenen Geschäftsmodell im digitalen Interbanking gehandelt wird. Garlinghouse beschwichtigt und erkennt nicht die breite Adaption, die JP Morgan Blockchain Lead Umar Farooq als quasi gegeben voraussieht. Auch Binance Labs hat die zentrale und exklusiv verwaltete Struktur des JPM-Netzwerks Anfang März bereits kritisiert. Ob tatsächlich jede Bank nun eigene Blockchain-basierte Zahlungsmodule entwickeln wird und welche nicht ungewichtige Rolle die Studien von Binance Labs dem JPM Coin dennoch prophezeien erfahren Sie unter hier und hier.

Etoro-Launch am US-Markt - die größte Social Trading Plattform nutzbar in nun 31 US Bundesstaaten

Mehr als 10 Mio. Nutzer sind bei eToro aktuell bereits registriert. Diese Zahl könnte nun um ein Vielfaches steigen, wenn in 31 US-Bundesstaaten ab sofort Social Trading von bislang angekündigt Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin, Stellar und Ripple möglich sein wird. Welche Ambitionen eToro damit als große Vision im Hinterkopf hat, weiß Cointelegraph.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Als freie Texterin fokussiert sie sich auf die Themen Nachhaltigkeit, innovative Entwicklungskonzepte und responsible tourism. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
24.05.2019

Crypto News der Woche 21/2019

„Hold on for dear life“ oder wie sehr liebst du deinen Coin?, Craig Wright und der Streit um die Bitcoin-Urheberschaft, Launch der Coinbase Earn Plattform u.v.m.

Crypto News der Woche 21/2019

Wer sich dieser Tage im Zwiespalt darüber befindet, welchem Analysten Glauben zu schenken ist und welchem Trend der Bitcoin-Kurs demnächst folgen wird, der möge sich entspannt das HODL-Prinzip und einige Gebote für Bitcoiner in Erinnerung rufen. Auf der seit kurzem live geschalteten Coinbase Earn Plattform kann man darüber hinaus ab sofort seinen Wissensstand zu Crypto-Währungen und -Technologien vertiefen. Satoshi Nakamoto kommt unterdessen nicht zur Ruhe. Der zweifelhafte Claim der Bitcoin-Urheberschaft durch Craig Wright wurde nun jedoch durch das US Copyright Office relativiert. - Dies und mehr in den Crypto News der Woche.

17.05.2019

Crypto News der Woche 20/2019

Moloch DAO oder wie Vitalik Buterin und Joe Lubin mit heidnischen Göttern Akquise für Ethereum betreiben, die Pläne der deutschen Bundesregierung zur Regulierung von Cryptowährungen, der Bitcoin-Bull Run und seine Hintergründe u.v.m.

Crypto News der Woche 20/2019

Die aktuellen Bitcoin-Kursgewinne lassen Anleger derzeit (wieder) träumen. Großvolumige institutionelle Investitionen, der sich nun final abzeichnende Launch der BAKKT-Plattform, und eine nicht zu unterschätzende positive öffentliche Wahrnehmung der Cryptowährung 1. Stunde tragen dazu bei. Damit sich im Ethereum-Netzwerk künftig ebenfalls eine breitere Öffentlichkeit zahlungskräftig engagiert, vertrauen die Gründer Vitalik Buterin und Joe Lubin seit kurzem auf Moloch DAU und referieren damit mythologische Vorstellungswelten. In Deutschland ist man unterdessen ganz bürgernah. Auf dem vergangenen Sparkassentag bekräftigte Bundesfinanzminister Olaf Scholz noch einmal die Bestrebungen der Bundesregierung nach einer Crypto-Regulierung mit Abschluss noch im kommenden Herbst. In dieser Woche die Louis Vuitton-Blockchain für Echtheitszertifzierung in Frankreich und ein schlauer Whiskey aus Schweden.

10.05.2019

Crypto News der Woche 19/2019

Siebenstellige Förderung für Dresdner Blockchain-Startup evan.network, Start des Ethereum Testnet für Proof-of-Stake Migration, Bitcoin-Hack an Binance-Börse u.v.m.

Crypto News der Woche 19/2019

Blockchain-Anwendungen für Unternehmen ohne eigene Entwicklerabteilung oder Experten-Know How in vielfältigen Anwendungsgebieten verspricht das Startup evan.network aus Dresden. Mit einer großzügigen Seed-Finanzierung in siebenstelliger Höhe von u.a. dem Technologiegründerfonds Sachsen soll nun ein Ausbau interner Ressourcen erfolgen. Wir stellen die digitalen Zwillinge der evan-Blockchain vor. Weniger erfreulich war in dieser Woche die Nachricht vom Hack einer der renommiertesten Crypto-Börsen. Mehr als 7000 BTC im Gegenwert von rund 40 Mio. USD musste die Binance-Börse in einer Mitteilung am 7. Mai als gestohlen bekannt geben. Neuigkeiten aus dem Hause Ethereum, von Facebooks Crypto-Coin und der Trusted IoT Alliance gibt es außerdem in den Crypto News der Woche.

unternehmenswelt