28.06.2019

Crypto News der Woche 26/2019

Shopping-App Lolli verschenkt pro gebuchtem Urlaub anteilig Bitcoin, BaFin will Facebooks Libra regulieren, Volksbank Mittweida ist erste Bank im Bundesverband Blockchain u.v.m.

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Kontakt zu mehr als 500.000 Unternehmern
  • Unterstützung bei Ihrer Gründung & Finanzierung
  • Zugang zu kostenfreien Tools & Vorlagen

Es klingt wie das Versprechen eines heißen Sommers. Buchen Sie Ihren wohlverdienten Urlaub und bekommen Sie Bitcoin für die Urlaubskasse gratis dazu. Mit der Lolli-App und ihrem Partnernetzwerk aus Hotels.com oder booking.com ist dies jetzt möglich. Eine breite Adaption von Blockchain und Crypto-Währungen verfolgt auch der Bundesverband Blockchain mit seinen bis dato 80 Mitgliedern in insgesamt 24 Arbeitsgruppen. Seit dieser Woche gehört die Volksbank Mittweida als erstes Bankenmitglied dazu. News von Waves, der Startschuss für den JPM Coin u.v.m. in den Crypto News der Woche.

Blockchaintechnologie

RIDE - die neue Programmiersprache von Waves für Smart Contract-Entwicklung und dApp-Konzeption

Alexander Ivanov, CEO von Waves, verfolgt aktuell Expansionspläne auf breiter Ebene. Nachdem erst Anfang Juni auf dem St. Petersburger Internationalen Wirtschaftsforum die Plattform Vostok vorgestellt wurde, hat Ivanov in dieser Woche bereits die zweite Neuankündigung in petto. Hauptziel der Private Business Blockchain Vostok ist es, die digitale Infrastruktur für Zertifizierungen, Registrierungen und Datenverfolgung abzubilden. Vostok arbeitet dafür mit großen russischen Unternehmen und Regierungskunden zusammen. Die jüngste Vorstellung von RIDE, einer eigenen Programmiersprache für die Waves-Plattform zur Entwicklung von Smart Contracts und daraus folgend dApp-Konzeption, soll externe Entwickler für Waves begeistern und die das zweite Projekt von Ivanov weiter wachsen lassen. Damit orientiert sich Ivanov nach dem ICO-Hype der vergangenen Jahre erneut am Vorreiter Ethereum und verspricht sich schon jetzt einen Transaktionsanstieg von bis zu 50%.

Lesen Sie mehr zu Waves auf unternehmenswelt.de

Waves - die Open Source Blockchain für den Token Ihrer Wahl
Waves - die Open Source Blockchain für den Token Ihrer Wahl
Die Akquise von Startkapital via Initial Coin Offering erfreut sich zunehmender Beliebtheit unter digitalen StartUp´s. Die Generierung und Ausgabe entsprechend unternehmensbezogener Token an interessierte Anleger findet dabei bislang maßgeblich über den ERC-20-Token auf der Ethereum - Blockchain statt. Die Waves - Plattform zielt ebenfalls in diesen kapitalgebenden Markt. Wir haben die wichtigsten Features des Ethereum Konkurrenten im Überblick!

Blockchain im Alltag

Mit der Lolli-App den nächsten Urlaub buchen und Bitcoin gratis dazu erhalten - Hotels.com und booking.com sind mit an Bord

Erst im September 2018 fand der Launch der In-Browser App Lolli statt. Dabei handelt es sich um eine Shopping-App mit einem ganz besonderen Gimmick. Pro Einkauf und in Abhängigkeit der ausgegegebenen Summe, erhalten Nutzer anteilig Bitcoin als reward. Partner von Lolli sind neben erwähnt Hotels.com und booking.com auch die Marriott-Gruppe. Mehr als 40% der Einnahmen von Lolli werden bereits jetzt im Travel&Leisure Segment generiert. Damit ist die Zeit gekommen für eine Expansion zunächst auf den kanadischen Markt. Eine Mobile App ist ebenfalls in Planung, wie in dieser Woche Coindesk berichtet. Lolli CEO Alex Adelman sieht besonders unter der Millenial-Zielgruppe großes Potenzial. Angesichts der aktuellen Kursmargen von BTC zu Redaktionsschluss bei fast 12.000 USD je Coin ist das Angebot von Lolli kein kleines. Gelingt es doch bereits mit Buchung einer Urlaubsreise inklusive Flügen und Hotels im Wert von einigen Tausend Dollar äquivalent hierfür Bitcoin im Wert von mehr als 100 USD extra zu erhalten. Und wer den Satoshi nicht ehrt, ... (dem ist bekanntermaßen nicht zu helfen).

Volksbank Mittweida wird erstes Bankenmitglied im Bundesverband Blockchain

Der Bundesverband Blockchain wurde im Juni 2017 gegründet. Unter den bislang 80 Mitgliedern sind z.B. FraunhoferFOKUS, ein Ableger des Fraunhofer Instituts, die Crypto-Bank Bitwala, die Cryptowährung Dash, Deutsche Telekom, die Frankfurt School of Finance oder das StartUp IOTA. Als erste Bank überhaupt ist nun die Volksbank Mittweida dem Interessennetzwerk beigetreten. Mittweida als Hochschulstandort lässt bereits keinen Zweifel daran, dass die sächsische Kleinstadt richtungsweisend agiert und u.a. einen Masterstudiengang Blockchain & Distributed Ledger Technologies (DLT) anbietet. Damit Potenzial nicht abwandert, sondern unternehmerisch vor Ort tätig wird, vernetzt sich die Volksbank Mittweida in den insgesamt 24 Arbeitsgruppen des Bundesverbandes.. Sie sind in Bereichen wie Cyber Security, Steuerrecht, Gesundheit, Verwaltung, Versicherung und Sharing Economy tätig. Weitere Hintergrundinformationen zum Neuzuwachs erfahren Sie auf BTC-ECHO.

Die Blockchain-Technologie in verschiedenen Bereichen von Wirtschaft und Gesellschaft

Blockchain Einsatzmöglichkeiten in der Praxis
Blockchain Einsatzmöglichkeiten in der Praxis
Ob Finanzwesen, öffentliche Verwaltung, unternehmensübergreifendes Supply Chain Management, globale Logistikprozesse, der Einzelhandel oder das Gesundheitswesen – eine Zukunft ohne Blockchain- und AI – basierte Lösungen wird es nicht geben. Spannende Projekte, Ideen und Initiativen stellen wir anhand von Praxisbeispielen in den Fokus.

Crypto-Währungen

Ist der Bitcoin eine Avocado? - der aktuelle Bull Run mit Top-Margen und einige Erklärungsmuster

Mit knapp 12.000 USD je BTC zu Redaktionsschluss hat Bitcoin in den letzten Wochen massive Zugewinne erzielen können. Seinen letzten Tiefunkt erreichte das Crypto-Urgestein im November 2018 in einem 11-monatigen Bärenmarkt mit rund 3.130 USD. In den vergangenen drei Monaten ist das BTC/USD-Paar um 9.000 USD gewachsen. Wie erklären sich solche Volatilitäten? Immer wieder gibt es interessante Querverweise und Kuriositäten, die Prognosen legitimieren sollen. Oder wer hätte gedacht, dass Bitcoin und Avocados hier an einem Strang ziehen. Fakt ist jedoch, dass beide in einem (gemeinsamen) Bärenmarkt ein überraschend ähnliches Verhalten aufwiesen. Am 2. April verkündete US-Präsident Traump, dass er die Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko schließen will. Am selben Tag stieg der Preis von Avocados um 34 Prozent, denn ein Großteil der Avocados wird aus Mexiko importiert. Am 2. April stieg ebenfalls der Preis von Bitcoin deutlich an. Die Bloomberg-Journalistin Tracy Alloway hat auf Basis von derlei Beobachtungen ihr BTC/Avocado-Modell entwickelt. Diese und weitere Stilblüten wie die "Kimchi-Prämie" versammelt in dieser Woche Cointelegraph.

In jedem Falle hat die wachsende Popularität von Bitcoin nach dem enormen Preisanstieg seit Beginn des Jahres dazu beigetragen seine Geldbasis zu vergrößern. Vergleicht man Bitcoin aktuell alleinstehend mit anderen Ländern, erzielt es Platz 9 unter den weltweiten Geldsystemen. Zählt man Gold und Silber noch dazu, hält es Platz 11. Mehr Informationen dazu auf Coincierge.

Grundlegende Begrifflichkeiten vom Crypto – Börsenparkett

Von Bullen und Bären: Das Crypto – Börsen ABC
Von Bullen und Bären: Das Crypto – Börsen ABC
Seit Mitte August 2018 ist ein leicht ansteigender Bitcoin – Kurs bis zu aktuell etwas mehr als 7.000 USD je BTC nach einem Wochenplus der dritten Augustwoche von 4% zu verzeichnen. Kann man nach einem „bearishen“ Monatsanfang jetzt schon von einem anstehenden „Bullenmarkt“ sprechen oder nicht?

Gemischte Reaktionen auf Libra von Facebook - Frankreich und Deutschland kritisch, Schweiz aufgeschlossen

Bafin-Chef Felix Hufeld hat anlässlich einer Veranstaltung im Internationalen Club Frankfurter Wirtschaftsjournalisten seine Bedenken bezüglich Facebooks Stablecoin Libra geäußert: “Wir können ganz sicher nicht einfach zugucken. Wir werden in irgendeiner Form angemessen reagieren müssen” äußerte sich Hufeld mindestens besorgt. Damit zeigt sich Hufeld der in gleicher Sache ablehnenden Haltung Frankreichs eher zugeneigt, als jener der Schweiz, die sich über den Stammsitz der Libra Foundation in Genf freuen darf. Das stellvertretende Direktoriumsmitglied der Schweizer Nationalbank Dr. Thomas Moser gibt sich deshalb gelassen:"Ich denke, es ist eine interessante Entwicklung und ich bin in Bezug darauf ziemlich entspannt". Die gemischten Reaktionen auf den Libra-Launch versammelt Cointelegraph.

Bitcoin-Skeptiker Jamie Simon verkündet Testbetrieb für JPM Coin - Ripple ist gewarnt

Die Abwicklung von Intra- und Interbankengeschäften soll mit der Quorum-Blockchain und dem stabilen JPM Coin in Zukunft deutlich beschleunigt werden können. Konzerninterne Überweisungen und die Abwicklungen von Anleihengeschäften stehen dabei im Vordergrund. Noch in diesem Jahr soll der Testbetrieb starten, wie BTC-ECHO unter Berufung auf Bloomberg Japan berichtet.

Hintergrundinformationen zu Libra und JPM Coin auf unternehmenswelt.de

Die Libra-Währung von Facebook
Die Libra-Währung von Facebook
Am 18. Juni wurde es endlich offiziell. Nachdem monatelang von geheimen Bürotrakten in der Facebook-Zentrale zu lesen war und mehrere „Insider“-Leaks die Schlagzeilen dominierten verlautbarte das Unternehmen nun offiziell „Calibra – das digitale Wallet für eine neue weltweite Währung“ ab 2020. Mit Gründung der gleichnamigen Tochtergesellschaft beteiligt sich Facebook damit am Netzwerk der Libra Association, die als NGO am Standort Genf ihren Sitz hat. 27 Unterstützer hat das Netzwerk bereits versammelt, die in ihrer Bandbreite und mit jeweiligem Einsatz von mindestens 10 Mio. USD den Anspruch Facebooks auf einen Wandel der weltweiten Wirtschaft untermauern.
Der JPM Coin | unternehmenswelt.de
Der JPM Coin | unternehmenswelt.de
Bitcoin? – „ein Betrug“ – so waren die Worte, die JP Morgan CEO Jamie Simon im Zusammenhang mit dem Crypto-Pionier noch 2017 als zutreffend erachtete. Sollte einer seiner Händler anfangen, damit zu handeln, so würde er ihn „binnen einer Sekunde feuern“, ließ er Investoren wissen. Mitte Februar nun wurde bekannt, dass die JP Morgan Entwickler einen hauseigenen Stable Coin entwickeln, der künftig die internen Geldflüsse der Bank zum Teil abwickeln soll. Bei einem diesbezüglichen Transaktionsvolumen von täglich ca. 6 Billionen USD keine kleine Angelegenheit. Der JPM Coin als Abbild eines digitalen Sinneswandels? Wir machen den Test!

Crypto-Köpfe

Mt. Gox kommt nicht zur Ruhe - Gründer und ehemaliger CEO Jed McCaleb von Ex-Tradern wegen Betrug verklagt

Lange bevor der historische Fall der Mt. Gox-Börse die Presse und Insolvenzverwalter beschäftigte, hatte ihr einstiger Gründer und heutiger CEO der Stellar Foundation Jed Mc Caleb in Mark Karpeles seinen Nachfolger gefunden, der sich noch heute vor Gerichten verantworten muss. Wie das Bitcoin Magazine nun berichtet, wird Jed McCaleb von den ehemaligen Mt. Gox Tradern Joseph Jones and Peter Steinmetz indirekt mitverantwortlich gemacht für den historischen Hack von 850.000 Bitcoins im Jahr 2014, als bereits karpeles CEO der Börse war. McCaleb habe Sicherheitslücken, die im Vorfeld aufgetreten seien durch den Verkauf seiner Anteile verschleiert und damit den Käufern Wege geebnet das Gleiche zu tun. Jones und Steinmetz machen McCaleb damit indirekt mitverantwortlich für den Verlust ihrer funds im historischen Hack 2014, auch wenn McCaleb zu diesem Zeitpunkt bereits andere Ziele verfolgte. Seit Beginn dieses Jahres können Nutzer mit verifiziertem Mt. Gox-Account zum Zeitpunkt des Vorfalls ihre Ansprüche geltend machen. Es bleibt zu beobachten, wie weit der Gesetzgeber die Verantwortlichkeiten anhand der überhaupt zu klärenden Beweislage im konkreten Fall definieren wird. Karpeles als nachweislicher CEO zum Zeitpunkt des Börsenhacks wurde bislang im März 2019 lediglich wegen Urkundenfälschung verurteilt.

Lesen Sie mehr über Jed Mc Caleb und die Stellar Foundation auf unternehmenswelt.de

Chris Larsen vs. Jed McCaleb | unternehmenswelt.de
Chris Larsen vs. Jed McCaleb | unternehmenswelt.de
Einst leiteten sie die Geschicke des Ripple Labs gemeinsam und wurden gleichsam Crypto – Milliardäre. Nach internen Unstimmigkeiten verließ 2013 Jed McCaleb jedoch das Ripple – Führungsteam, um nur ein Jahr später mit Gründung der Stellar Development Foundation eine weitere Crypto – Erfolgsgeschichte zu initiieren.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master als Redakteur u.a. in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Die Themen responsible tourism, innovative Entwicklungskonzepte und eine nachhaltige economy 4.0 bildeten ihre bisherigen redaktionellen Schwerpunkte. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen. Seit 2019 verantwortet Kathleen Händel den Content-Bereich auf unternehmenswelt.de.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
20.09.2019

Crypto News der Woche 38/2019

Bundesregierung veröffentlicht Blockchain-Strategie, Deutsche Bank tritt Blockchain-Netzwerk bei, NSA entwickelt quantensichere Cryptowährung u.v.m.

Crypto News der Woche 38/2019

Nach Monaten der Beratungen und Konsultationen hat die Bundesregierung am vergangenen Mittwoch ihre Blockchain-Strategie veröffentlicht. Wenn das erklärte Ziel erreicht werden kann und sich Deutschland als attraktiver Standort für die Entwicklung von Blockchain-Anwendungen etabliert, dann treffen die Bemühungen der Bundesregierung auf prinzipiell fruchtbaren Boden. Laut einem aktuellen Report von Gartner sind die nächsten 5 bis 10 Jahre entscheidend für den Durchbruch der Technologie. Ob der NSA mit geplanter Entwicklung einer quantensicheren Cryptowährung ebenfalls eine Pionierleistung gelingt, bleibt indes abzuwarten. Dies und mehr in den Crypto News der Woche.

05.07.2019

Crypto News der Woche 27/2019

BMW setzt auf Blockchaintechnologie für Kobalt-Produktionskette, Kommt ein Libra-Verbot noch vor dem Launch?, IOTA präsentiert Trinity-Wallet, Global Blockchain Survey von Deloitte u.v.m.

Crypto News der Woche 27/2019

Dass die Reaktionen auf Libra, Facebooks digitale Währung, gemischt ausfallen würden, war im Vorfeld bereits zu erwarten. Weltweit motivierte die Ankündigung entweder den Wunsch das Libra-Netzwerk selbst mitzugestalten (Binance Labs), eigene digitale Geldsysteme als Gegengewicht zu etablieren (CSU-Vorstoss zum E-Euro) bis hin zu einem angedrohten Verbot des Libra-Netzwerks seitens der US-Behörden. Wir geben einen Überblick zum Status Quo der Diskussionen. Dies und mehr in den Crypto-News der Woche.

14.06.2019

Crypto News der Woche 24/2019

Wir fassen für Sie die wichtigsten News zu Blockchaintechnologie, Crypto-Währungen und Künstliche Intelligenz zusammen.

Crypto News der Woche 24/2019

Blockchain-Entwickler sprühen vor Ideen und führen aktuell die weltweite Liste der Patentanmeldungen an. In Deutschland nimmt man bei Thyssen Krupp das Siegel "KI Made in Germany" sehr ernst und stärkt Hoffnungen auf eigene richtungsweisende Entwicklungen. Coinbase Kunden können seit dieser Woche ihre digitalen funds im deutschen Einzelhandel an allen Visaverkaufsstellen ausgeben. Wenn es nach der FATF geht, stehen Sie dabei künftig stärker im Visier staatlicher Kontrollbehörden. - Dies und mehr in den Crypto-News der Woche.

unternehmenswelt