13.10.2015

Unternehmerstory - Patinando Gründer Karsten Krafczyk im Interview

"Service ist wichtig: Kunden möchten freundlich und zuvorkommend bedient werden."

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Karsten Krafczyk ist Gründer von Patinando. In seiner Unternehmerstory erzählt er uns von der Entwicklung seines Unternehmens vom Onlineshop für Fechtausrüstung zum ganzheitlichen Konzept für die Fechtwelt Shop - Event - Stage. Er spricht von den Herausforderungen als Einzelunternehmer und was wichtige Werte, wie Respekt, Achtung und Wertschätzung mit der Welt des Fechtens zu tun haben.

Unternehmerstory - Patinando Gründer Karsten Krafczyk im Interview

Hallo, Herr Krafczyk, stellen Sie sich und Ihr Unternehmen Patinando doch kurz vor!

Hallo, mein Name ist Karsten Krafczyk. Ich bin Jahrgang 1962 und in Leipzig geboren, lebe jetzt jedoch in Berlin. Von Beruf bin ich selbständig als Fachhändler für Fechtequipment und als Fechtlehrer. Ich habe 3 Kinder, die jedoch nicht in meinem Haushalt leben. Sie arbeiten in Stuttgart oder studieren in Leipzig und Dresden. In Berlin lebe ich mit meiner Freundin und ihrer Tochter zusammen.

Ich habe mich aus der Situation heraus, dass mein ehemaliger Arbeitgeber, bei dem ich als Projektmanager gearbeitet habe, und ich uns getrennt haben, für eine Gründung entschieden. An unserem Standort in Leipzig sollten damals 2/3 aller Stellen abgebaut werden. Durch Transfergesellschaft und Abfindung hatte ich dann Zeit und Startkapital für die Gründung.

Patinando habe ich 2013 zunächst als Onlineshop für Fechtausrüstung gegründet. Seit September 2013 bin ich auch mit einem mobilen Turnier-Shop auf Fechtturnieren im Norden Deutschlands und Berlin unterwegs. Ebenso an wechselnden Standorten habe ich die ersten Team-Events für Firmen veranstaltet. Mittels des Fechtens werden dabei wichtige Werte, wie u.a. Respekt, Achtung, Wertschätzung des Anderen sowie Fairness vermittelt, die auch in der Berufswelt eine wichtige Bedeutung haben.

2014 habe ich mich mit einem Konzept zur Nutzung eines konkreten Gewerberaumes am Gründerpreis der degewo beteiligt. Unter ca. 15 Bewerbern konnte mein Konzept die 5 köpfige Jury am meisten überzeugen. Das verhalf mir zu dem Gründerpreis und damit zu sehr günstigen Mietkonditionen für den genannten Gewerberaum von ca. 150qm. Im Mai 2015 habe ich dann das Ladengeschäft als Fachhandel für Fechtequipment in Berlin Wilmersdorf eröffnet.

Seitdem kann ich die schon genannten und weitere Events in eigenen Räumlichkeiten veranstalten. Der Renner derzeit ist das Fechten als Kindergeburtstag. Aber auch Firmen Events haben schon stattgefunden bzw. sind gebucht. Fechten kann jeder – und das kann ich den Teilnehmern in 3-4 Stunden beweisen. Denn in dieser Zeit führe ich sie mit viel Spaß und Abwechslung vom Fecht-Newbie zu einem Turnier in der Gruppe. Dabei kann jeder beweisen, dass er mit dem Degen umgehen kann und er seinem Gegenüber mit Achtung und Respekt begegnet.

Jeder, der es nicht glaubt oder der es gern selbst versuchen möchte, kann sich bei mir melden.

Wie sind Sie auf den Namen Patinando gekommen und wie ist die Idee dazu entstanden?

Ich suchte natürlich nach einem Namen, der einzigartig ist. Er sollte „Insidern“ sagen, dass es um Fechten geht und für alle gut klingen. Ich wollte mich damit von den „Fechtwelten“, „Fechtläden“ und anderem abheben, weil mein Konzept eben nicht nur aus dem Verkauf von Fechtequipment besteht, sondern eben Shop * Event * Stage heißt. Also habe ich eine Liste von Begriffen aus der Begriffswelt des Fechtens gemacht. Zusammen mit einem Freund, der mich sehr bei der Gestaltung des optischen Auftritts von Patinando unterstützt und der aus der Werbebranche kommt, wollte ich die Liste besprechen. Dabei hatte ich mich auf eine „lange Sitzung“ vorbereitet, denn ich hatte viele Namen. Am Ende hatten wir nach knapp 30 Minuten den Namen gefunden, die Entscheidung getroffen sowie die Domain im Internet gesichert.

Ein Patinando ist im Fechten eine zusammengesetzte Beinbewegung für den Angriff. Es bedeutet „Schritt vorwärts Ausfall“, also eine energische Bewegung nach vorne, die dem Gegner ziemlich zusetzen kann. Allerdings musste ich feststellen, dass viele jüngere Fechter die italienisch/spanischen Begriffe aus der Anfangszeit der modernen Fechtschule doch nicht mehr kennen. Ich erkläre es aber immer sehr gerne.

Shop - Event - Stage! Das klingt nach einem runden Konzept für alle Fechtbegeisterten und -interessierten.

Das ist auch der Plan.:-)

Hochwertiges Equipment aus zum Teil deutscher Herstellung für die Sportfechter. Und das mit dem vollen Angebot, nämlich einerseits online bestellen und kaufen zu können, aber auch auf den Turnieren, zu denen Patinando vom Veranstalter eingeladen wird, und auch im Geschäft. Das wird so von keinem anderen Anbieter in Berlin geboten.

„Equipment“ umfasst hier auch Ausstattung für Bühnenfechter. Im Geschäft ist ausreichend Platz für Unterricht im Bühnenfechten (Stage) und für Veranstaltungen (Event). Hier habe ich mich vor allem darauf spezialisiert, Fechten mit Laien zu machen. Angefangen vom Kindergeburtstag geht das über den Junggesellenabschied, das Teamevent von Firmen bis hin zu Teambuildings für kleinere Teams und Führungskräfte.

Welche Fähigkeiten und Kenntnisse konnten Sie in die Gründung einbringen?

Nun, vor allem meine Fähigkeiten im Fechten waren natürlich eine wichtige Grundlage. Als Fechtlehrer und Fachsportlehrer bringe ich da durch meine Ausbildung an der Akademie für Fechtkunst Deutschlands (ADFD) und die Tätigkeiten vorher die Kompetenz mit. Ich bin seit meiner Schulzeit Fechter und kenne mich dadurch auch bei dem benötigten Equipment sehr gut aus.

Service ist wichtig: Kunden möchten freundlich und zuvorkommend bedient werden. Das fällt mir leicht. Es macht mir Spaß, Kunden zu beraten und sie am Ende zufrieden zu sehen.

Wo gab es noch Nachholbedarf?

Ein Unternehmen läuft nicht nur durch die fachlichen Kompetenzen des Inhabers.

Vor allem Marketing und Betriebswirtschaft sind weite Felder, die große Auswirkungen haben. Hier habe ich immer wieder auf die Hilfe und Unterstützung von Freunden und Verwandten zurückgegriffen. Und das wird auch in Zukunft so bleiben. Ein guter Rat unter Freunden ist Gold wert. Als Inhaber kann man nicht alles können, aber die richtigen Leute kennen. ☺

Was ist die größte Herausforderung der sich Einzelunternehmer stellen müssen?

Diese Frage ist aus meiner Sicht recht leicht zu beantworten. Es ist die Personalunion, die Vielfalt der Aufgaben, die man als Einzelunternehmer zu bewältigen hat. Ob wirtschaftlich, inhaltlich, marketingbezogen oder anderes, alle Verantwortung liegt bei ihm. Und anders als in großen Unternehmen, wo für die vielen Einzelaufgaben Fachleute beschäftigt werden, ist der Einzelunternehmer ja nicht als solches geboren und hat nicht auf allen Gebieten 100%-ige Fachkenntnisse. Dazu kommt in einem Betrieb wie meinem, dass ich kaum jemanden habe, um Lösungen zu diskutieren. Das heißt, ich entscheide alleine und hole mir oder bekomme das Feedback z.B. vom Kunden. Das ist nicht immer leicht und oft schwer zu meistern.

Würden Sie wieder ein Unternehmen alleine gründen?

Ich denke, ich würde eher wieder alleine gründen als mit Partner(n). Zumindest würde ich mir die Partner sehr genau ansehen und möchte sie dann schon länger kennen. Diese Erkenntnis habe ich aus einem Gründungsversuch vor der Gründung von Patinando. Von den drei Partnern hat sich einer schon nach kurzer Zeit zurückgezogen, ein weiterer versuchte die restlichen beiden finanziell unter Druck zu setzen und der Letzte erwies sich letztendlich als nicht tauglich für eine Selbständigkeit.

Besser scheint mir die Variante, alleine zu gründen und dann Partnerschaften zu suchen, die für bestimmte Bereiche funktionieren.

Rückblickend - auf was sollten Existenzgründer Ihrer Meinung nach unbedingt achten? Was sind die 3 wichtigsten Tipps, die Sie anderen Gründern mit auf den Weg geben möchten?

Drei Tipps sind sehr einschränkend, darum verstecke ich ein paar mehr in der Aufzählung. ☺

  1. Gründliche Vorbereitung – Gründungsidee, Konzept und finanzielle Basis.
  2. Durchsetzungsvermögen, Ausdauer und Geduld. – Erfolg ist eine Frage der Haltung.
  3. Rückhalt in der Familie und Kontakt zu anderen Selbständigen, die einen positiven Einfluss haben.

Eine letzte Frage zum Schluss: Patinando, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Der berühmte Blick in die Glaskugel…

Ich wünsche mir dann eine stabile Firma zu haben, die über eine Auftragslage mit einem Vorlauf von 3 Monaten verfügt und die ich mit Angestellten verstärken kann, um die Kundenwünsche weiterhin auf höchstem Niveau erfüllen zu können.

  • Patinando als wohlbekannter Ausstatter für Fechtequipment mit eigenen Produkten als Alleinstellungsmerkmal.
  • Patinando als feste Größe im Bereich Events für Teams und Familien.
  • Patinando für Theater und Film als Ansprechpartner für Ausstattung, Coaching und Choreografie.

Vielen Dank für das Interview ☺

Wir haben zu danken und wünschen weiterhin viel Erfolg. Wir werden die Entwicklung von Patinando verfolgen. Und vielleicht bringen Sie uns auf einem unserer Team-Events ja schon bald das Fechten bei. :)

Hier gelangen Sie zum Unternehmensprofil von Patinando

Kontakt zu Patinando

www.patinando.de

Die Unternehmerstories auf unternehmenswelt.de berichten regelmäßig über unternehmerische Erfahrungen. Voraussetzung für einen Bericht über ein Gründungsvorhaben ist die kostenfreie Mitgliedschaft auf unternehmenswelt.de, dem Business-Netzwerk für Gründer und junge Unternehmen und die Bereitschaft, gemachte Erfahrungen mit anderen Unternehmern zu teilen. Sie haben Interesse, dass auch Ihre Unternehmerstory veröffentlicht wird? Dann senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Unternehmerstory" an service@unternehmenswelt.de. Wir melden uns anschließend bei Ihnen!

Über den Autor

Janine Friebel

Janine Friebel

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
06.08.2014

Unternehmerstory - Sven Deutschländer "SEO Profi Berlin"

Es geht um langfristige, vertrauensvolle Vernetzung mit gleichgesinnten Unternehmern.

Unternehmerstory - Sven Deutschländer

Die Unternehmerstories stellen Unternehmer vor, die aus ihrer Erfahrung zu bestimmten Aspekten der Selbstständigkeit berichten. Dieses Mal geht es im Gespräch mit Sven Deutschländer, dem Gründer der Online-Marketing-Agentur SEO-Profi Berlin, um die Bedeutung von Networking für seine Branche und sein Unternehmen.

10.08.2014

Weconomy, Unternehmerstory, Crowdfunding - Musicstarter und zwei Portale für ausländische Gründer

Die News der letzten Tage auf unternehmenswelt.de: Woche 32/2014

Weconomy, Unternehmerstory, Crowdfunding - Musicstarter und zwei Portale für ausländische Gründer

Weconomy wird unter gleichem Namen vom Gründerwettbewerb zur Gründerinitiative, Unternehmerstory - Sven Deutschländer "SEO Profi Berlin", Das Crowdfunding-Musiklabel Musicstarter ist am 06.08.2014 aktiv geworden, zwei hilfreiche Portale unterstützen ausländische Gründer bei ihrem Weg in die Selbstständigkeit und bei der Anerkennung ihrer Abschlüsse.

13.08.2014

Unternehmerstory - Timo Erbach "netbixx"

"Gegen immer größere Global-Player kann man sich nur gemeinsam durchsetzen."

Unternehmerstory - Timo Erbach

Der Gründer der netbixx GmbH berichtet in der Unternehmerstory über die Zusammenarbeit seines Unternehmens mit seinen Kunden. Er gibt einen Einblick in die Vorgehensweise und die Fragen, die sich bei seiner Arbeit in der IT-Branche ergeben. "Ich bin der Meinung, dass man sich in unserer Branche gegen die immer weniger werdenden aber gleichzeitig immer größeren Global-Player wie Microsoft, SAP, Google etc. nur gemeinsam durchsetzen kann."

unternehmenswelt