17.08.2012

CRM-Systeme für Unternehmensgründer

Zu jeder Zeit perfekte Unterstützung im Kundenservice und in der Kundenakquise

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Vorbei sind die Zeiten, in denen sich kleine Unternehmen und Gründer kleiner oder mittlerer Unternehmen, beim Thema CRM (Customer Relationship Management) gar nicht angesprochen fühlen. 

CRM ist gelebte Kundenorientierung mit professionellen Mitteln. 

Streng genommen hat jeder Ein-Mann-Betrieb und jede Selbstständige ein eigenes CRM System.

Vorbei sind die Zeiten, in denen sich kleine Unternehmen und Gründer kleiner oder mittlerer Unternehmen, beim Thema CRM (Customer Relationship Management) gar nicht angesprochen fühlen. CRM ist gelebte Kundenorientierung mit professionellen Mitteln. Streng genommen hat jeder Ein-Mann-Betrieb und jede Selbstständige ein eigenes CRM System. Auch wenn es sich dabei meistens nur um einen sauber gepflegten Planer mit Kontakten handelt. Das mag in diesem Fall noch reichen. Doch sobald mehrere Arbeitsprozesse stattfinden sollen, mehr als zwei oder drei Mitarbeiter beschäftigt sind, lohnt es sich, ernsthaft über CRM nachzudenken.

Für Unternehmensgründer: CRM ist wie gute Zahnpflege
Von Anfang an eingeführt, liefert CRM zu jeder Zeit perfekte Unterstützung im Kundenservice und in der Kundenakquise. Es steht für ein entspanntes und gewinnbringendes Verhältnis zum Kunden. Wenn im Laufe der Jahre, der Kundenstamm wächst, immer mehr Mitarbeiter eingestellt werden und eventuell noch weitere Dienstleistungen und Angebote hinzukommen ist es von unschätzbarem Wert, über ein gut gepflegtes CRM zu verfügen. Es gibt viele Unternehmen, die CRM in ihrem bereits voll etablierten Betrieb eingesetzt haben. Das ist dann eine unglaubliche Anstrengung und vor allem ein langer Prozess, bis alle Rädchen ineinander passen und die gewünschten Ergebnisse liefern.

Daher ist eine Firmengründung der beste Zeitpunkt ein CRM System direkt in die erste Kalkulation mit aufzunehmen. Meistens ist das Startkapital nicht allzu hoch. Das sollte nicht davor zurückschrecken. Mit Clouds und CRM Hosting Angeboten, die individuell angepasst werden können, ist CRM längst bezahlbar geworden. Mehr Informationen zu CRM-Systemen finden Sie bspw. auf der Website der GEDYS IntraWare GmbH. Die Leistungen des CRM können je nach Betrieb individuell zusammen gestellt werden, auch Schulungen und das Hosting gehören mit in diese Servicepakete, wenn gewünscht. Einen zusätzlichen Anreiz bieten die derzeitigen Entwicklungen auf dem Gebiet der Kundendatenanalysen und des Kunden-Responseverhaltens, die allesamt auf ein gut gepflegtes CRM System aufbauen.

Über den Autor

Verena Freese

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
08.01.2010

Neuer Beitrag zur freiwilligen Arbeitslosenversicherung

Leichte Steigerung des Beitragssatzes seit 01.01.2010...

Neuer Beitrag zur freiwilligen Arbeitslosenversicherung

Existenzgründer haben die Möglichkeit sich zum Zeitpunkt der Existenzgründung gegen Arbeitslosigkeit zu versichern. Die Beitragssätze für diese freiwillige Form der Arbeitslosenversicherung haben sich zum 01.01.2010 etwas erhöht und liegen in den alten Bundesländern zukünftig bei mtl. 17,89 Euro und in den neuen Bundesländern bei mtl. 15,19 Euro.

10.01.2010

News aus der Onlinewelt - Woche 2010/01

Groupon, Nexus One, Börsenportal, China, Wikipedia, Skype, Apple...

News aus der Onlinewelt - Woche 2010/01

Groupon - Don`t believe the hype? Eine (neue) Geschäftsidee macht seit wenigen Wochen und verstärkt seit Start des neuen Jahres seine Runde. Es geht um die regionale Bündelung von Nachfrage zur Erzielung von Gruppenrabatten für lokale Produkte. Vorbild ist groupon.com, deren Geschäftsmodell nun weltweit von diversen StartUps kopiert wird und in möglichst kurzer Zeit in den 20-25 größten deutschen Städten etabliert werden soll. Bereits am Start sind in Deutschland aktuell

21.01.2010

Fremdes Kartenmaterial auf Webseiten kann teuer werden

Ein Urteil des Amtsgerichts in München...

Fremdes Kartenmaterial auf Webseiten kann teuer werden

Für viele Gründer und Unternehmer ist eine Webseite, und auf dieser bspw. auch eine Anfahrtskizze, unerlässlicher Standard, um erfolgreiche Geschäftsbeziehungen aufzubauen und zu pflegen. Bei der Nutzung fremden Kartenmaterials ist allerdings darauf zu achten, dass keine Urheberrechte Dritter verletzt werden, da sonst eine Abmahnung mit Unterlassungserklärung die kostenpflichtige Folge sein kann.

unternehmenswelt