Ihr Kostenfreies UnternehmensprofilIhr Kostenfreies Unternehmensprofil

Finden Sie Kunden und GeschäftspartnerFinden Sie Kunden und Geschäftspartner

Präsentieren Sie Ihre Produkte und DienstePräsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste

Exklusiv für Gründer und UnternehmerExklusiv für Gründer und Unternehmer

Loading

Gründungszuschuss: Zahl der geförderten Gründungen sinkt weiter

Bundesagentur für Arbeit meldet erneuten Rückgang für den Monat Mai

News vom 07. Juni 2012 – Autor: Verena Freese
gruendungszuschuss-zahl-der-gefoerderten-gruendungen-sinkt-weiter

Die Bundesagentur für Arbeit hat aktuelle Zahlen für den Monat Mai veröffentlich. Demzufolge gab es im Mai 2012 1.331 Gründungen mit Gründungszuschuss (aus dem Arbeitslosengel-I-Bezug heraus) und 302 Gründungen mit Einstiegsgeld (aus dem Arbeitslosengeld-II-Bezug heraus). Insgesamt haben sich im zurückliegenden Monat also 1.633 Männer und Frauen mithilfe staatlicher Förderung selbständig gemacht. Besonders deutlich wird die drastische Entwicklung der letzten Monate im Vergleich zum Vorjahresdurchschnitt:

Im Jahr 2012 lag der monatliche Durchschnitt von Gründungen mit Gründungszuschuss bei 12.209, im Jahr 2011 bei 11.152. In den ersten 5 Monaten des Jahres 2012 ist diese Zahl von monatlich 4.990 geförderten Gründungen im Januar auf 1.331 im Mai kontinuierlich gesunken. Ähnlich verhält es sich beim Einstiegsgeld: Im Jahr 2010 lag der monatliche Durchschnitt noch bei 1.395 geförderten Gründungen, 2011 bei monatlich 937 Gründungen. Seit Beginn des Jahres 2012 fiel dieser Wert von 787 Einstiegsgeld-Gründungen im Januar auf 302 im zurückliegenden Monat. Die Gründungszahlen im Mai liegen beim Gründungszuschuss 88 Prozent unter denen des Vorjahresdurchschnitts, beim Einstiegsgeld sind sie um 68 Prozent zurückgegangen. Besonders auffällig ist, dass die Zahlen bisher von Monat zu Monat kontinuierlich abgenommen haben.

Wir haben bereits in frühere Beiträgen darauf hingewiesen, dass dies keineswegs bedeutet, dass 88 Prozent der Anträge abgelehnt werden, sondern vielmehr, dass bedeutend weniger Anträge eingereicht werden. Der Grund dafür ist einfach aber erschreckend: Die Sachbearbeiter der Arbeitsagenturen versuchen, möglichst viele Gründungswillige davon abzuhalten, überhaupt einen Antrag mitzunehmen. Diese Taktik geht auch ziemlich erfolgreich auf, denn nur wenige Gründer auf dem Sprung in die Selbstständigkeit wissen, dass auf Aushändigung des Antrages ein Rechtsanspruch besteht. Doch damit nicht genug: Auch beim Einreichen werden Existenzgründer häufig mit Aussagen konfrontiert wie "der Antrag wird sowieso abgelehnt". Damit schießen sie momentan völlig über das tatsächliche Sparziel hinaus. Es ist viel mehr Geld für den Gründungszuschuss budgetiert, als momentan vergeben wird.

Verwandte News
03.05.2011

Gründungszuschuss: Neuregelungen veröffentlicht

BA gibt Neuregelungen bezüglich des Gründungszuschusses bekannt

Die Bundesagentur für Arbeit gibt Neuregelungen bezüglich des Gründungszuschusses bekannt: Gemäß der Rechtssprechung des Bundessozialgerichts ist eine Unterbrechung bis zu einem Monat zwischen dem Anspruch auf Entgeltersatzleistung sowie der Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit durchaus vertretbar und schließt die Gewährung des Gründungszuschusses nicht aus.  weiterlesen

12.05.2011

Gründung: Kapitalbedarf meistens gering

Zwei von drei Gründern brauchen zusätzliche Finanzmittel für ihr Gründungsprojekt

Beruflich selbstständige Wege zu gehen, eigene Ideen zu verwirklichen und unabhängig zu sein - davon träumen viele, nicht selten jedoch fehlt es an finanziellen Mitteln. Das geht auch aus dem aktuellen KfW Gründungsmonitor Deutschland hervor: So benötigen gemäß der Studie zwei Drittel aller Gründer in Deutschland Geld, um ihre Investitionen sowie Betriebsmittel zu finanzieren.  weiterlesen

26.05.2011

Gründungszuschuss: Minijob erlaubt!

Minijob als steuerbegünstigtes Zusatzeinkommen möglich

Wer den Schritt in die Selbstständigkeit wagt, muss damit rechnen, dass es einige Zeit dauert, bis die Geschäfte anlaufen. Im Schnitt braucht ein Unternehmen drei bis fünf Jahre ehe es sich wirklich auf dem Markt etabliert hat. Die ersten Jahre zu überbrücken ist deswegen für Gründer gar nicht einfach. Unter bestimmten Voraussetzungen kann der Existenzgründer allerdings einen Mini Job annehmen.  weiterlesen

26.05.2011

News der letzten Tage auf unternehmenswelt - 2011/Woche 21, Teil 1

Onlinewelt, Gründercoaching, ULTIMO/q2b, Onlinehandel, Rubrik „Jobs“, Minijob

News aus der Onlinewelt: LinkedIn, Ortungsdaten, Amazon, Zeitungsarchiv. EU-Kommission: Verbraucherrecht wird voraussichtlich verschärft. Das Gründercoaching Deutschland wird gefördert. Unternehmenswelt Franchise-Check: ULTIMO/q2b. Onlinehandel: Kosten durch das neue „Doppelklick“-Verfahren steigen. Wissenswertes rund um die Rubrik "Jobs" auf unternehmenswelt.de. Gründungszuschuss: Minijob erlaubt!  weiterlesen

Neueste Beiträge
„koelner zeitreise“ Gründer Marco Hocke im Interview
„Geschichte erleben - das ist meine Idee und „koelner zeitreise“ mein Weg“
Konferenzen, Gründermessen und spannende Unternehmer Events im Februar
Die wichtigsten Termine für Existenzgründer und Unternehmer im Februar 2016
Die Gründer und Unternehmer News der Woche - 04/2016
Plakos im Interview, das Start des neuen KfW-Unternehmerkredit Plus im März, uvm..
Unternehmerstory: Plakos Gründer Waldemar Erdmann im Interview
„Wer keine Risiken eingehen kann und sich bei allem absichern muss, der ist in einem Angestelltenverhältnis besser aufgehoben.“
Der KfW-Unternehmerkredit Plus startet am 10. März 2016
Der zinsgünstige Kredit für mittelständische Unternehmen und Freiberufler mit Innovationskraft