09.02.2016

High-Tech-Gründerfonds stockt seine initialen Investments auf

Seit dem 01.01.2016 beteiligt sich der HTGF mit mehr Geld an seinen Startups

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Seit 2005 beteiligen sich die Bonner Risikokapitalgeber an technologiebasierten, jungen Unternehmen. Anfang des Jahres wurde die Höhe der initialen Investments je Gründungsvorhaben nun aufgestockt. Maximal 600.000 Euro stehen den Startups ab sofort zur Verfügung. Was Sie sonst noch wissen müssen, lesen Sie in unserem aktuellen Beitrag.

2005 auf Initiative des BMWi ins Leben gerufen, unterstützt der High-Tech-Gründerfonds, kurz HTGF, junge, chancenreiche Unternehmen, die technologiebasierte Gründungsvorhaben unternehmerisch umsetzen wollen. Bis Ende letzten Jahres wurden die Startups initial mit 500.000 Euro unterstützt. Nun wurden die initialen Investments zum Jahresanfang aufgestockt. So stehen den Gründern ab sofort für die Umsetzung ihrer Vorhaben 600.000 Euro zur Verfügung. Eine Anschlussfinanzierung, um weitere bis zu 1,4 Millionen Euro, ist weiterhin möglich.

Grund für die Aufstockung ist der Hohe Bedarf an Geldern bei Unternehmen in der Seed-Phase, gerade in den Bereichen Bio-Tech und Maschinenbau. Vor allem wenn es um die Entwicklung von Prototypen geht, sind finanzielle Mittel dringend notwendig. Um die Liquidität der Startups weiterhin zu schonen wurde auch der Zins des Darlehens gesenkt - von vorher 10 Prozent, auf nun 6 Prozent. Die Möglichkeit der Stundung in den ersten vier Jahren bleibt bestehen.

Neben den Beteiligungen unterstützt der Bonner Risikokapitalgeber die Unternehmen mit umfangreichen Coachingmaßnahmen. Dabei greifen sie auf einen großen Pool erfahrener Berater zurück.

Sie suchen weitere Informationen zum High-Tech-Gründerfonds? In unseren detaillierten Fördermittelchecks stellen wir alle relevanten Förderprogramme für Gründer und Unternehmer vor: HTGF im Fördermittelcheck

Ist der High-Tech-Gründerfonds nicht das passende Programm für Ihr Vorhaben? Dann nutzen Sie einfach unseren kostenfreien Fördermittelcheck.

Über den Autor

Janine Friebel

Janine Friebel

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
19.12.2016

Unternehmernews der Woche 50/2016

Unternehmerstory mit Reinhard Gross, Expansionspläne Jamie's Italian, futureSAX 2017 uvm.

Unternehmernews der Woche 50/2016

Die letzten Wochen von 2016 laufen. Wir haben alle Infos für einen erfolgreichen Start in 2017 - neue Gesetze und Regelungen sowie die ersten Termine für unsere kostenfreien Existenzgründerseminare im neuen Jahr - zusammengefasst. Welche Themen Sie außerdem auf keinen Fall verpassen dürfen, lesen Sie in den Unternehmernews der Woche.

10.03.2017

Neues Förderpaket für junge Unternehmen aus Niedersachsen

4 Millionen Euro Beteiligungskapital und Bau neuer Startup-Zentren

Neues Förderpaket für junge Unternehmen aus Niedersachsen

Das niedersächsische Wirtschaftsministerium unterstützt mit einem neuen Förderpaket junge Unternehmen. Geplant sind finanzielle Unterstützung mit vier Millionen Euro Beteiligungskapital und der Bau neuer Startup-Zentren. Wir schauen uns die Pläne Niedersachsens und wie Gründer davon profitieren können näher an.

17.07.2017

Unternehmernews der Woche 29/2017

Gründerfonds für junge Unternehmen, Auszubildende im Unternehmen - von Ausbildungsvertrag bis Probezeit uvm.

Unternehmernews der Woche 29/2017

Diese Woche dreht sich alles um den Start neuer Auszubildenden im Unternehmen. Vom Ausbildungsvertrag bis zur Probezeit - wir haben für Sie eine Liste der wichtigsten Beiträge zusammengestellt. Welche anderen Themen Sie diese Woche nicht verpassen sollten, lesen Sie hier.

unternehmenswelt