High-Tech-Gründerfonds stockt seine initialen Investments auf

Seit dem 01.01.2016 beteiligt sich der HTGF mit mehr Geld an seinen Startups

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Seit 2005 beteiligen sich die Bonner Risikokapitalgeber an technologiebasierten, jungen Unternehmen. Anfang des Jahres wurde die Höhe der initialen Investments je Gründungsvorhaben nun aufgestockt. Maximal 600.000 Euro stehen den Startups ab sofort zur Verfügung. Was Sie sonst noch wissen müssen, lesen Sie in unserem aktuellen Beitrag.

2005 auf Initiative des BMWi ins Leben gerufen, unterstützt der High-Tech-Gründerfonds, kurz HTGF, junge, chancenreiche Unternehmen, die technologiebasierte Gründungsvorhaben unternehmerisch umsetzen wollen. Bis Ende letzten Jahres wurden die Startups initial mit 500.000 Euro unterstützt. Nun wurden die initialen Investments zum Jahresanfang aufgestockt. So stehen den Gründern ab sofort für die Umsetzung ihrer Vorhaben 600.000 Euro zur Verfügung. Eine Anschlussfinanzierung, um weitere bis zu 1,4 Millionen Euro, ist weiterhin möglich.

Grund für die Aufstockung ist der Hohe Bedarf an Geldern bei Unternehmen in der Seed-Phase, gerade in den Bereichen Bio-Tech und Maschinenbau. Vor allem wenn es um die Entwicklung von Prototypen geht, sind finanzielle Mittel dringend notwendig. Um die Liquidität der Startups weiterhin zu schonen wurde auch der Zins des Darlehens gesenkt - von vorher 10 Prozent, auf nun 6 Prozent. Die Möglichkeit der Stundung in den ersten vier Jahren bleibt bestehen.

Neben den Beteiligungen unterstützt der Bonner Risikokapitalgeber die Unternehmen mit umfangreichen Coachingmaßnahmen. Dabei greifen sie auf einen großen Pool erfahrener Berater zurück.

Sie suchen weitere Informationen zum High-Tech-Gründerfonds? In unseren detaillierten Fördermittelchecks stellen wir alle relevanten Förderprogramme für Gründer und Unternehmer vor: HTGF im Fördermittelcheck

Ist der High-Tech-Gründerfonds nicht das passende Programm für Ihr Vorhaben? Dann nutzen Sie einfach unseren kostenfreien Fördermittelcheck.

Über den Autor

Janine Friebel

Janine Friebel

Verwandte Inhalte

News aus der Onlinewelt - Woche 2010/03

citydeal, tradoria, kennstdueinen, brands4friends, vergleichbar ...

News aus der Onlinewelt - Woche 2010/03

citydeal.de erhält 4 Mio. VC: Holtzbrinck Ventures und eVenture Capital Partners investieren bei citydeal.de, einem StartUp, welches zu 65% zu Rocket Internet, dem Beteiligungs-Inkubator der Samwer-Brüder, gehört. Die 4 Mio. Euro Risikokapital sollen in eine intensive Marketingkampagne gehen. Hier wurde ein deutliches Zeichen gegenüber allen anderen StartUps gesetzt, welche dieses technisch relativ einfache Konzept in den letzten Wochen und Monaten von groupon.com kopiert hatten.

News aus der Onlinewelt - Woche 2010/15

Groupon, Apple`s „iAd“, Russlands Silicon Valley, Google, Apple`s „iPad“, hotelpreise.com

News aus der Onlinewelt - Woche 2010/15

Groupon hat nach einer Finanzierungsrunde mehr in der Kasse, Apple macht mit Werbung Google Konkurrenz, Russland will ein eigenes Silicon Valley, Google präsentiert Quartalszahlen, Apple verschiebt weltweiten Marktstart des iPads, Metasuchmaschine für Hotelzimmer hotelpreise.com

News aus der Onlinewelt - Woche 2010/16

wunderloop, immonet, Facebook, eBay

News aus der Onlinewelt - Woche 2010/16

Wunderloop meldet überraschend Insolvenz an, Immonet erweitert sich und übernimmt Umzugsauktion.de, Facebook will die Internetherrschaft erobern, Bundeskartellamt gibt grünes Licht für Paypal-Pflicht bei eBay

unternehmenswelt