16.12.2014

Der futureSAX-Ideenwettbewerb

Bis zum 15.Februar können sich sächsische Gründer mit innovativen Geschäftsideen noch bewerben.

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Der futureSAX-Ideenwettbewerb sucht im Freistaat Sachsen nach Gründern und jungen Unternehmen mit innovativen Geschäftsideen. Der noch relativ junge Wettbewerb ist nicht nur durch Preisgelder von 30.000 Euro interessant. Die Teilnehmer können über ein Investorenmatching nach starken Kapitalgebern suchen und erhalten bei Bedarf individuelle Coachings. Bewerbungsschluss ist der 15.02.2015.

Der futureSAX-Ideenwettbewerb des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr ist für Gründer und junge Unternehmen in Sachsen nicht nur durch Preisgelder in Höhe von 30.000 Euro interessant. Er bietet den Teilnehmern durch ein Investorenmatching sowie begleitende Veranstaltungs- und Coachingangebote Unterstützung bei der Entwicklung des eigenen Geschäftsmodells und bei der Suche nach Kapitalgebern.

Gesucht werden innovative Geschäftsideen, mit dem Potential einer nachhaltigen Gründung. Der technologie- und branchenoffene Wettbewerb soll im Sinne der Veranstalter dazu dienen, die Innovation, die in der individuellen Geschäftsidee steckt, auch sichtbar zu machen. Dabei kommt der Entwicklung eines tragfähigen Businessplanes eine zentrale Rolle zu.

Der Ideenwettbewerb wird von der Plattform futureSAX veranstaltet. Diese wurde im Jahr 2013 vom sächsischen Freistaat geschaffen, um dessen Unternehmen Wachstumsimpulse durch Innovationen zu verschaffen. Koordiniert wird das Projekt vom Fachverlag Moderne Wirtschaft GmbH, der vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr mit der Durchführung des futureSAX-Projektes beauftragt wurde.

Das Ziel ist, Sachsen zu einem der führenden Innovationsstandorte in Europa zu entwickeln. In diesem Sinne hilft das Netzwerk Unternehmen bei der Finanzierung außerhalb der öffentlichen Förderungen und erleichtert den Zugang zu Venture- und Private Capital-Gebern. Zusätzlich sollen eine Reihe von Veranstaltungen die Entwicklung innovativer Geschäftsideen zur Marktreife fördern.

Eine wesentliche Rolle spielt hier der futureSAX-Ideenwettbewerb. Dieser wird von Veranstaltungen begleitet, die als Informations- und Kommunikationsplattformen für die Teilnehmer dienen. So findet beispielsweise am 15. Januar 2015 in Dresden ein Gründerforum statt. Zusätzlich zu ausgewählten Fachvorträgen erhalten Gründer hier direkten Zugang zum futureSAX-Netzwerk sowie die Möglichkeit zu intensivem Austausch mit anderen Gründerteams.

Thema des Dresdner Gründerforums ist das investorenfähiges Finanzierungskonzept. Hier gibt es konkrete Hilfe bei der Erarbeitung und Strukturierung eines Geschäftsplanes, welcher das Potential hat, einen möglichen Investor von der Geschäftsidee des Startups zu überzeugen.

Zusätzlich haben die Teilnehmer die Chance Coachingangebote wahrzunehmen. Je nach individuellem Bedarf können die Gründerteams vom Fachwissen erfahrener Experten profitieren.

Die eingereichte Geschäftsidee muss sich dabei vor den Augen der Jury durch ein hohes Marktpotenzial, hohen Kundennutzen sowie durch ihre Neuartigkeit auszeichnen. Technologieorientierte und wissensbasierte Gründungen dürfen sich besonderer Aufmerksamkeit sicher sein. Dabei erhält jeder Gründer und jedes Gründerteam individuell Feedback von der Jury.

In zwei Wertungsrunden werden ab dem 16.02.2015 die besten Geschäftsideen nominiert und schliesslich prämiert. Am Ende des Wettbewerbs steht dann der Idea-Showcase am 02.07.2015 in dessen Rahmen die Sieger prämiert und die innovativsten Unternehmenskonzepte präsentiert werden. Neben dem Preisgeld in Höhe von 30.000 Euro winken den Teilnehmern ein Investorenmatching, das bei der gezielten Suche nach Kapitalgebern dient.

Am futureSAX-Ideenwettbewerb teilnehmen können Unternehmen, deren Gründung nicht länger als drei Jahre zurück liegt sowie Gründer, die sich innerhalb des nächsten zwei Jahre selbstständig machen möchten. Es können sowohl Einzelpersonen als auch Teams teilnehmen, die ihren Wohn- bzw. (geplanten) Unternehmenssitz in Sachsen haben. Die Bewerbung erfolgt online. Zusätzlich zum Bewerbungsbogen kann noch ein zehnseitiges Ergänzungsdokument beigefügt werden. Die Anmeldung für den Wettbewerb ist noch bis zum 15. Februar 2015 möglich.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der offiziellen Website des futureSAX-Ideenwettbewerbs.

Über den Autor

Stephan Leistner

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
19.12.2016

Unternehmernews der Woche 50/2016

Unternehmerstory mit Reinhard Gross, Expansionspläne Jamie's Italian, futureSAX 2017 uvm.

Unternehmernews der Woche 50/2016

Die letzten Wochen von 2016 laufen. Wir haben alle Infos für einen erfolgreichen Start in 2017 - neue Gesetze und Regelungen sowie die ersten Termine für unsere kostenfreien Existenzgründerseminare im neuen Jahr - zusammengefasst. Welche Themen Sie außerdem auf keinen Fall verpassen dürfen, lesen Sie in den Unternehmernews der Woche.

13.12.2016

futureSAX startet ins Wettbewerbsjahr 2017

Der Wettbewerb futureSAX im Überblick - Bewerbungsschluss ist der 15. März 2017

futureSAX startet ins Wettbewerbsjahr 2017

Bereits Ende November fand die Auftaktveranstaltung zum futureSAX Wettbewerb 2017 in Leipzig statt. Unter dem Motto "IDEE TRANSFER INNOVATION" werden drei Preise an drei verschiedene Zielgruppen verliehen. Neu ist der Sächsische Transferpreis, der 2017 das erste Mal vergeben wird. Hier bieten wir interessierten Gründern und Unternehmern einen umfassenden Überblick zum futureSAX Wettbewerbsjahr 2017.

12.11.2013

futureSAX - Der Ideenwettbewerb 2014

Innovative Geschäftsideen aus Sachsen

futureSAX - Der Ideenwettbewerb 2014

Auf der Suche nach Sachsens innovativsten Geschäftsideen hat das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr den Ideenwettbewerb futureSAX ins Leben gerufen. Gesucht werden Ideen mit innovativem Charakter, die ein hohes Markt- und Wachstumspotenzial besitzen. Der Businessplan-Wettbewerb ist mit 30.000 Euro dotiert. Der Businessplan bzw. das Ideenkonzept darf maximal 10 Seiten umfassen.

unternehmenswelt