Lohnsteuerbescheinigung
  • Steuerexperten in Ihrer Nähe finden
  • Lohnsteuer & Gewerbesteuer
  • Kostenlose Finanzverwaltung nutzen
Loading

Lohnsteuerbescheinigung

Wenn für einen Unternehmer die Anstellung von Mitarbeitern notwendig wird, ergibt sich rechtlich damit ein Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Verhältnis. Daraus ergeben sich Pflichten für den Unternehmer. Eine davon ist die Erstellung einer Lohnsteuerbescheinigung. So werden die Eintragungen, die Arbeitgeber auf der Rückseite der Lohnsteuerkarte vorzunehmen haben, bezeichnet. Unternehmer, die einen Businessplan umgsetzt haben, haben nach Ablauf des Kalenderjahres das Lohnkonto abzuschließen.

Danach werden die Aufzeichnungen im Lohnkonto als Grundlage für die Eintragungen in die Lohnsteuerbescheinigung herangezogen. Dies hat innerhalb einer festgesetzen Frist zu geschehen. Bei Ende eines Dienstverhältnis während des Kalenderjahres muss der Unternehmer den Abschluss des Lohnkontos ebenfalls vornehmen und die Lohnsteuerbescheinigung erstellen. Sie muss die Beschäftigungsdauer und den steuerpflichtigen Bruttoarbeitslohn einschließlich aller Sachbezüge enthalten.

Weiterhin muss der Arbeitgeber die im Rahmen der Lohnbuchhaltung einbehaltenen Lohn- und Kirchensteuern angeben, ebenso den einbehaltenen Solidaritätszuschlag. Weiterhin sind steuerfrei bzw. pauschal versteuerte Geldleistungen anzugeben. Die Lohnsteuerbescheinigung muss auf elektronischem Weg an die Finanzverwaltung zu übermitteln ist. Ein Ausdruck der elektronisch übermittelten Lohnsteuerbescheinigung und der darin erfassten Daten sind dem Arbeitnehmer auszuhändigen.

Verwandte Artikel zum Thema Lohnsteuerbescheinigung

AO (Abgabenordnung)

Die AO (Abgabenordnung) ist ein Bundesgesetz und elementar im deutschen Steuerrecht. In ihr befinden sich die Regelungen des Besteuerungsverfahren für alle Steuerarten, deshalb wird sie auch Steuergrundgesetz genannt. In der Abgabenordnung ist festgelegt, wie ...   weiterlesen

Abgeltungssteuer

Die Abgeltungssteuer ist eine Quellensteuer auf Kapitalerträge. Diese werden direkt an der Quelle durch den Schuldner der Erträge oder ein Kreditinstitut einbehalten und abgeführt. Die Steuer wird mit einem feststehenden Satz berechnet, der unabhängig vom ...   weiterlesen

Bauabzugsteuer

Zur Bekämpfung der illegalen Beschäftigung am Bau wurde die Bauabzugsteuer eingeführt. Damit soll erreicht werden, dass keine Wettbewerbsverzerrungen im Baugewerbe durch illegale Beschäftigungen entstehen und sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze ...   weiterlesen

Bemessungsgrundlage

Der Begriff Bemessungsgrundlage wird oft im Zusammenhang mit dem Steuerrecht verwendet. Dabei handelt es sich bei der Bemessungsgrundlage in der Regel entweder um eine technisch-physische oder monetäre Größe, die als Grundlage zur Berechnung einer Steuerschuld ...   weiterlesen

Direkte Steuern

Innerhalb des Steuerrechts unterscheidet man zwischen direkten Steuern und indirekten Steuern. Bei den direkten Steuern sind der gesetzlich Verpflichtete Steuerschuldner und der wirtschaftlich Belastete Steuerträger identisch. Das bedeutet, dass die Übertragung der Steuer auf ...   weiterlesen

Ehegattensplitting

Das Ehegattensplitting ist ein Verfahren zur Berechnung der Einkommensteuer von zusammen veranlagten Ehegatten, die beispielsweise im Businessplan als das Unternehmerteam ausgewiesen sind. Der Begriff Splittingtarif beschreibt den für ...   weiterlesen

Einfuhrumsatzsteuer

Die Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) ist eine Steuer, welche der Steuerpflichtige bei Wareneinfuhr aus Drittländern in das Inland zu entrichten hat. Diese Steuer wird in jedem Fall erhoben, unabhängig davon, ob die Wareneinfuhr durch eine Privatperson oder einen ...   weiterlesen

Einkommenssteuer

Eine wichtige Kenngröße in der Steuerberatung und wichtig bei der Existenzgründung ist die Einkommenssteuer (ESt). Die Einkommenssteuer wird auf das Einkommen natürlicher Personen erhoben. Bemessungsgrundlage ist das zu versteuernde Einkommen.   weiterlesen

Einkommensteuer

Die Einkommensteuer wird auf das Einkommen natürlicher Personen erhoben, z.B. hat derjenige Einkommensteuer zu zahlen, der sich mit einer Existenzgründung einer Mini-GmbH selbstständig gemacht hat. Die Bemessungsgrundlage sind die zu versteuernden Einnahmen.   weiterlesen

Entfernungspauschale

Die Entfernungspauschale wird umgangssprachlich als Pendlerpauschale bezeichnet. Mit ihr werden im Recht der Einkommenssteuer Aufwendungen für Fahrten zwischen der Wohnung und dem regelmäßigen Arbeitsplatz zusammengerechnet. Somit wird das ...   weiterlesen