02.05.2018

CeBIT 2018: Digitalisierung von KMU und Handwerk stärker im Fokus

Digitale Ideen für den Mittelstand gibt es vom 11. bis 15. Juni auf der CeBIT in Hannover

Die Mehrheit von 60 Prozent der etwa 200.000 CeBIT-Besucher kommen aus dem Mittelstand. Mit dem „Digital Friday für Handwerk und KMU“ und anderen Angeboten bekommen Mittelständler auf der diesjährigen Messe im Juni Impulse, wie sie ihre Digitalisierung praktisch angehen können.

Die CeBIT, die vom 11. bis 15. Juni in Hannover stattfindet, widmet sich in diesem Jahr stärker den Mittelständlern. Laut Veranstaltern machen Besucher aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) etwa 60 Prozent des Publikums der IT-Messe aus und werden in diesem Jahr mit Vorträgen, Expertengesprächen und der Präsentation von Best Practise-Beispielen angesprochen.

Digital Friday für Handwerk und KMU

Das Highlight für die mittelständischen Besucher ist der „Digital Friday für Handwerk und KMU“ am 15. Juni. Unter dem Motto „Mittelstand: Digitalisierung praktisch gestalten“ stehen in Halle 17 an dem Tag die Handlungsfelder Produktivität und Arbeitskultur im Fokus. Zwischen 10:30 und 15:00 Uhr geben Experten in zehn Vorträgen Einblicke in die verschiedenen Dimensionen von Digitalisierung in KMU.

Parallel dazu können Besucher mit Experten über die Ansätze zur Digitalisierung ins Gespräch kommen. Mit ihnen vertiefen interessierte Mittelständler ihre Fragen aus den fünf Handlungsfeldern Produktivität, Arbeitskultur, Kunden, Strategie und Geschäftsmodell. Am „Digital Friday“ gibt es damit reichlich Gelegenheiten für KMU und Handwerksbetriebe, Ideen zu bekommen, wie sie bestehende Kompetenzen mit Modellen der digitalen Welt verbinden können und die Digitalisierung im eigenen Unternehmen anpacken.

Öffnungszeiten und Tickets

Zwischen dem 12. und 15. Juni sind die Hallen auf der Messe in Hannover von 10:00 bis 19:00 Uhr für Besucher geöffnet. Am „Digital Friday“ (15. Juni) öffnen die Tore von 10:00 bis 17:00 Uhr. Zum Programm speziell für Mittelständler finden Sie mehr Informationen auf den CeBIT-Seiten

Tickets für die CeBIT kosten je nach Dauer des Besuchs und Zeitpunkt der Buchung zwischen 15 und 200 Euro. Das exklusive Executive Ticket gibt es für 2.400 Euro.

Über den Autor

Ulrike Schult

Ulrike Schult

Die Autorin ist als Redakteurin im Team von unternehmenswelt.de tätig. Zuvor beriet Ulrike Schult in Leipzig Studierende zum Einstieg ins Berufsleben und organisiert momentan unter anderem an der Fachhochschule ein überfachliches Qualifizierungsprogramm für Doktoranden aus den Ingenieurswissenschaften und anderen Bereichen.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
24.05.2018

Mobile Kartenzahlung für kleine Läden und unterwegs: So funktioniert‘s

Mobile Kassensysteme erleichtern Zahlungen mit EC- und Kreditkarten – bei relativ geringen Kosten

Mobile Kartenzahlung für kleine Läden und unterwegs: So funktioniert‘s

Ein mobiles Kartenterminal, ein Smartphone samt App und stabiles Internet: Die Möglichkeiten für mobile Kartenzahlungen haben sich in den letzten Jahren erweitert und sind mittlerweile so gut wie frei von Grundkosten. Lesen Sie hier wie mobile Kartenterminals funktionieren, was sie können und was Sie dafür ausgeben müssen.

23.05.2018

Innovation ist Trumpf: Wer wird „Top Gründer im Handwerk 2018“?

Bis zum 30. Juni können sich erfolgreiche Gründer und Nachfolger bewerben

Innovation ist Trumpf: Wer wird „Top Gründer im Handwerk 2018“?

Gründer aus allen Gewerken des Handwerks sind aufgerufen, sich für den Preis „Top Gründer im Handwerk 2018“ zu bewerben. Wer herausragende Konzepte, Strategien und Zukunftspläne vorweist, kann Preisgelder im Gesamtwert von 17.000 Euro gewinnen. Als Gründer zählt, wer seit einem bis fünf Jahren – auch als Nachfolger – ein Unternehmen betreibt.

17.05.2018

Worauf Sie bei der Anmietung von Geschäftsräumen achten sollten – Teil 2

Lesen Sie hier, welche fünf Fragen Sie beachten sollten, bevor Sie einen Mietvertrag unterschreiben

Worauf Sie bei der Anmietung von Geschäftsräumen achten sollten – Teil 2

Wer Geschäftsräume mietet, sollte sich bewusst sein, dass das Gesetz keinen ähnlichen Mieterschutz wie bei der Anmietung von Wohnräumen bietet. Einen Gewerbemietvertrag sollten Sie deshalb gründlich lesen, um nicht später mit teuren Fallstricken konfrontiert zu sein. Die folgenden fünf Fragen helfen Ihnen, Ihren Vertrag vor einer Unterschrift zu prüfen.

unternehmenswelt