B2B - Netzwerken und Beziehungen ausbauen
  • Für Unternehmer und Gründer
  • Über 100.000 Mitglieder
  • Neue Kontakte knüpfen
Loading

B2B

B2B wird als Abkürzung für Business to Business benutzt und beschreibt Geschäftsbeziehungen zwischen mindestens zwei Unternehmen, Geschäftspartnern, Händlern oder Lieferanten. Zum Teil findet man auch die Abkürzung B-to-B. Das Gegenteil von B2B ist B2C und beschreibt Kommunikations- oder Handelsbeziehungen zwischen Unternehmen und Konsumenten, also Business to Consumer.

Die Abkürzung B2B findet vor allem im Vertrieb und im Marketing sowie in der PR Anwendung. Ein auf B2B aufbauendes Geschäftskonzept verlangt andere Marketingmaßnahmen als ein Unternehmen, welches Geschäftsbeziehungen zu Konsumenten und Endverbrauchern führt. Beim Marketing im B2B Bereich handelt es sich zum Teil um Investitionsgütermarketing, im B2C Bereich spricht man auch vom Konsumgütermarketing.

Im Bereich B2B sind die Anwender eines Produktes meist nicht gleichzeitig die Entscheider über den Kauf eines Produktes. Eine große Schwierigkeit in B2B Geschäften besteht daher oft in der Tatsache, dass an sämtlichen Kaufprozessen mehrere Entscheider gleichzeitig beteiligt oder mehrere Hierarchieebenen einzuhalten sind.

Verwandte Artikel zum Thema %s

Banner

Banner sind ursprünglich ein klassischer Werbeträger, wobei auf einer größeren Fläche entsprechende Werbetexte abgedruckt werden. Derartige Banner werden dann in der Regel an gut frequentierten Plätzen oder auch an den jeweilig beworbenen Objekten ...   weiterlesen

BCG-Matrix

Die BCG-Matrix ist ein Portfolio für das strategische Management in einem Unternehmen. Benannt wurde dieses Portfolio nach dem Entwickler, der Boston Consulting Group. Die BCG-Marix soll den Zusammenhang zwischen der Kostenerfahrungskurve und ...   weiterlesen

Bekanntheitsgrad

Der Bekanntheitsgrad gibt Auskunft darüber, wie viele Personen das Unternehmen, die Marke, den Businessplan oder das Produkt kennen. Dabei handelt es sich bei dem Bekanntheitsgrad um eine schwer zu ermittelnde Größe. Oftmals bestimmen ...   weiterlesen

B2C

Die Abkürzung B2C (Business to Consumer) steht für die Kommunikations- und Handelsbeziehungen zwischen Unternehmern und Verbrauchern (Konsumenten). Es bezeichnet also den Geschäftsbereich mit Privatpersonen. In einem Businessplan ...   weiterlesen

Distributionspolitik

Die Distributionspolitik ist dafür verantwortlich, innerhalb des Marketing die Steuerung von Vertriebsaktivitäten nach bestimmten Zielvorgaben zu regeln. Vorrangig muss die Distributionspolitik entscheiden auf welche Art und Weise und auf welchem Wege die ...   weiterlesen

Onlinemarketing

Unter Onlinemarketing versteht man grundsätzlich alle Maßnahmen des Marketings, die über das Internet erfolgen. Aus diesem Grund wird Online-Marketing auch als Internetmarketing bezeichnet. Die Maßnahmen, die zum Onlinemarketing gehören, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und sind ...   weiterlesen

Marketing-Mix

Der Marketing-Mix ist in vier Bereiche geteilt: Produkt-, Preis-, Distributions und Kommunikationspolitik (engl.: Product, Price, Place, Promotion). Mit Hilfe dieser Marketing-Aktionen werden absatzpolitische Fragen meistens für ein Jahr geplant. Auch im Businessplan sollte der Marketing-Mix eine Rolle spielen. Die erste Säule der ...   weiterlesen

Mundpropaganda

Mundpropaganda ist ein wichtiges Marketing-Instrument und hat eine enorme Wirkung. Es ist für eine Existenzgründung ideal durch Mundpropaganda bekannt zu werden, da die Meinungen von Bekannten, Freunden, Familie einfach am glaubwürdigsten ist und der Neukunde mit ganz anderem ...   weiterlesen

Public Relations

Die Public Relations (Abkürzung PR) bezeichnen das weit gefasste Feld von der Gestaltung der öffentlichen Kommunikation von Organisationen, Unternehmen, wie z. B. die einer Mini GmbH oder Einzelpersonen. Oft werden die Public Relations mit dem Begriff der Öffentlichkeitsarbeit gleichgesetzt. Der Prozess wird zunehmend ...   weiterlesen

Werbung

Werbung im Allgemeinen dient der gezielten und bewussten Beeinflussung des Menschen. Der Werbende spricht Bedürfnisse teils durch emotionale, teils informierende Werbebotschaften zum Zweck der Handlungsmotivation an. Werbung appelliert, vergleicht, ...   weiterlesen

unternehmenswelt.de auf Facebook